Anzeige

Podcast-Plattform

Podimo sammelt über 10 Mio. Euro Frischgeld ein

Podimo-Gründer Morten Strunge – Foto: Podimo

Die Podcast-Plattform Podimo hat in einer neuen Finanzierungsrunde 11,2 Millionen Euro eingesammelt. Investiert haben unter der Führung des Chr. Augustinus Investment Funds ebenfalls die bestehenden Investoren sowie der spanische VC Aldea Opportunity Fund.

Anzeige

Podimo wurde 2019 in Dänemark gegründet und ist eine Podcast- und Short-Form-Audio-Plattform. Podimo bietet neben einem Free- auch einen Premium-Bereich mit Abos. Dort werden exklusive Podcasts veröffentlicht. Gleichzeitig beteiligt Podimo Produzenten an den Erlösen mit dem Abo-Geschäft.

Premium-Mitglieder erhalten laut odimo mittlerweile Zugang zu mehr als 600 exklusiven Podcasts in allen Märkten, davon mehr als 100 allein in Deutschland. Podimo ist derzeit in Deutschland, Spanien und Südamerika sowie Dänemark aktiv.

 „Wir wollen zwei aktuelle Herausforderungen des sich entwickelnden Podcast-Ökosystems lösen. Die erste ist die Auffindbarkeit: Hier wollen wir unsere Hörer:innen auf smarte algorithmisierte Weise mit den Audio-Inhalten zusammenbringen, die sie wirklich lieben“, so Grüner Morten Strunge. „Die zweite ist die Monetarisierung. Wir wollen dazu beitragen, dass Podcaster*innen und Publisher sich neue Einnahmequellen erschließen können, die es ihnen ermöglicht, sich auf das Produzieren neuer Inhalte zu konzentrieren und in großartiges Storytelling zu investieren.“

Im deutschen Markt¸ sollen u.a. das Podcast-Angebot und Partnerschaften weiter ausgebaut werden. „In Deutschland werden wir unser Podcast-Angebot weiter ausbauen mit spannenden Geschichten und inspirierenden Persönlichkeiten. Ganz besonders werden wir auf den Ausbau starker Partnerschaften setzen, um gemeinsam noch stärkere Inhalte zu produzieren und noch mehr Hörer*innen zu erreichen”, so Podimo-Deutschlandchef Nicolaus Berlin .

Anzeige