Anzeige

Nach Abgang von Ralph Alex

Michael Pfeiffer ist neuer Chefredakteur der „Auto Motor und Sport“

Michael Pfeiffer (r.) und Jörg Mannsperger – Fotos: "Auto Motor und Sport"

Bereits zum Ende vergangenen Jahres verabschiedete sich der bisherige Chefredakteur Ralph Alex aus gesundheitlichen Gründen. Seine Nachfolger sind Michael Pfeiffer und mit Birgit Priemer.

Anzeige

Im November letzten Jahres bahnte sich der Wechsel bereits an, als Michael Pfeiffer kommissarisch die Chefredaktion von „Auto Motor und Sport“ übernahm (MEEDIA berichtete). Jetzt ist es offiziell: Michael Pfeiffer und Birgit Priemer folgen auf den seit 2012 amtierenden Chefredakteur Ralph Alex. Das Special-Interest Magazin feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Jubiläum, im Jahresdurchschnitt 2020 erreichte „Auto Motor und Sport“ 188.731 Exemplare im Einzelverkauf und Abonnement und steht demnach auf Platz zwei der Top-Motorpresse-Titel – nach „Auto Bild“.

Seit 33 Jahren arbeitet Michael Pfeiffer für die Motor Presse Stuttgart. Ab September 1999 war er Chefredakteur von „Motorrad“ und redaktioneller Gesamtleiter der Motorrad-Zeitschriften. In dieser Zeit entwickelte und gründete er auch mehrere neue Titel wie beispielsweise das Magazin „Fuel“. Bei „Motorrad“ rückt Uwe Seitz als Chefredakteur auf.

Geschäftsführer Jörg Mannsperger: „Ich freue mich sehr, mit Michael Pfeiffer und Birgit Priemer zwei sehr erfahrene Motor-Journalisten am Steuer von ‚Auto Motor und Sport‘ zu wissen. Beide bringen seit vielen Jahren unser Medienhaus mit großem Engagement und Kreativität voran. Ich wünsche der Chefredaktion viel Erfolg bei dieser Aufgabe“.

ls

Anzeige