Anzeige

Handelsblatt Media Group

Geschäftsführer Oliver Voigt verlässt das Unternehmen

Oliver Voigt – Foto: HMG

Oliver Voigt scheidet zu Ende Januar aus der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group (HMG) aus. Dies hat das Unternehmen am Donnerstag bekannt gegeben. Voigt war 2019 als Geschäftsführer zur HMG gestoßen.

Anzeige

Der 54-jährige Voigt scheidet laut Mitteilung „im besten gegenseitigen Einvernehmen“ aus. Er werde sich außerhalb der Dieter von Holtzbrinck-Mediengruppe neuen Aufgaben widmen.

Voigt war vor etwa zwei Jahren zur HMG gekommen, nachdem der damalige Finanzchef Ingo Rieper das Unternehmen Ende 2018 verlassen hatte. Zuvor war Voigt sieben Jahre lang Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Mediengruppe Österreich (MEEDIA berichtete).

Erst zum Ende vorigen Jahres hatte Gerrit Schumann die HMG verlassen. Seit Januar 2017 war er dort als Geschäftsführer tätig und hatte die digitale Strategie verantwortet. Mit den Abgängen von Schumann und Voigt ist Andrea Wasmuth nun alleinige Chefin bei den Düsseldorfern.

Bereits im Sommer 2020 hatte Voigt seine operativen Aufgaben auf Wasmuth als Geschäftsführerin und auf den erweiterten HMG-Führungskreis der Geschäftsleitung übertragen. In der Mitteilung bedanken sich Aufsichtsrat und Geschäftsführung der DvH-Medien in wenigen Worten für „seine aktive Arbeit in und für die HMG“.

tb

Anzeige