Anzeige

Weniger Live-Shows, kleinere Halle

Bei „DSDS“ muss gespart werden

Foto: RTL

Laut Informationen der „Bild“ wird bei dem RTL-Format „DSDS“ kräftig gespart. Die zwei Live-Shows sollen in einer kleineren Halle stattfinden. Auch der Produzent Marc Orthen verlässt nach fünf Jahren die Show.

Anzeige

Erst fliegt der Wendler, jetzt verlässt auch noch der Produzent Marc Orthen die Show. Wie die „Bild“ berichtet, sieht sich die Produktion von „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) mit Sparmaßnahmen konfrontiert. Dazu gehört unter anderem eine Reduktion der Liveshows: Vor einigen Jahren gab es noch zehn Liveshows, das ist zwar schon länger Geschichte, doch in dieser Staffel gibt es anstatt vier nur noch zwei, wie eine Sprecherin auf „Bild“-Anfrage bestätigt.

Marc Orthen verlässt die Produktion

Auch der seit fünf Jahren bei „DSDS“ beschäftigte Produzent, Marc Orthen, verlässt die Show während der laufenden Staffel. „Bild“ berichtet über „unüberbrückbare Differenzen“. Ersetzt wird er durch sein Team.

Ebenso gespart wird an der Halle. Anstatt in den MMC-Studios in Köln finden laut „Bild“-Informationen Halbfinale und Finale in der Gebläsehalle im Landschaftspark in Duisburg statt. Grund seien unter anderem die fehlenden Zuschauer, die aufgrund von Corona nicht teilnehmen können.

ls

Anzeige