Anzeige

#trending Nummer 800 - Montag, 11. Januar 2021

#trending: „Corona-RAF“, Trump, Twitter und Parler, Arnold Schwarzenegger

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Und alles Gute für Sie im noch neuen Jahr 2021. Ein alter Freund und treuer #trending Leser hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass im Oktober etwas mit der Nummerierung dieses Newsletters schief gelaufen ist. Und so startet #trending mit einem Jubiläum in das Jahr: Sie lesen meinen 800. Newsletter! Uff.

Anzeige

#trending // „Corona-RAF“

Markus Söder sorgte am Sonntag für Diskussionen in den sozialen Netzwerken. Mal wieder ging es um Corona. Das neue Jahr 2021 startet leider mit den alten Themen: Corona, Trump & Co. Söder sprach in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ darüber, dass „wir auch in Deutschland nicht nur die Sicherheitsmaßnahmen für die demokratischen Institutionen verbessern, sondern grundlegend die sektenähnliche Bewegung der ‚Querdenker‘ und anderer vergleichbarer Gruppierungen in den Blick nehmen“ müssen. Söders Angst: Es bestehe die Gefahr, dass daraus „ein Corona-Mob oder eine Art Corona-RAF bilden könnte, die zunehmend aggressiver und sogar gewalttätig werden könnte“.

Die meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen sammelte die „Welt“ selbst ein: 18.400 gab es bis Mitternacht für den Artikel „Söder warnt vor einer ‚Corona-RAF‘„, darunter vor allem viele Empörung aus den Reihen der AfD. Schon am Freitag hatte Söder mit einem Tweet ähnliches geschrieben: „Fake News und Verschwörungstheorien müssen aufhören. Was Querdenker und Teile der AfD verbreiten, bringt echtes Unheil über unser Land. Dauerhafte Lügen führen in eine gefährliche Scheinwelt. Was in den USA stattfand, ist nicht weit weg. Wir müssen unsere Demokratie schützen“ war mit mehr als 15.000 Likes und Retweets der erfolgreichste deutsche Politiker-Tweet der vergangenen sieben Tage.

#trending // Trump, Twitter und Parler

Als die Lage in den USA vor einigen Tagen eskalierte und irre Trump-Fans in das Capitol eindrangen, saß ich stundenlang ungläubig vor dem Fernseher und schwankte zwischen Erleichterung, dass ich dazu nicht auch noch einen #trending-Newsletter schreiben musste – und Unzufriedenheit darüber, dass ich dazu keinen #trending-Newsletter schreiben konnte.

Seitdem haben zahllose Web-Unternehmen Trump von ihren Plattformen verbannt. Von Twitter bis Shopify, von Youtube bis Spotify. Der irritierende Aktionismus der Firmen, der zu diesem späten Zeitpunkt der Trump-Präsidentschaft wie eine populistische Aktion wirkt, sorgt natürlich auch in den entsprechenden sozialen Netzwerken für viele Diskussionen zwischen Jubel und Ärger. Der CNN-Artikel „Twitter bans President Trump permanently“ sammelte am Wochenende beispielsweise 670.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein.

Der neueste Aspekt der Sperr-Welle dreht sich um die insbesondere bei Trump-Anhängern beliebte Chat-App Parler, die zunächst von Apple und Google aus den wichtigsten App-Stores genommen wurde und schließlich auch von Amazon aus deren Server-Infrastruktur AWS entfernt wurde, was vorerst zum Aus des Dienstes führte. Laut CNN habe Amazon einen Brief an Parler geschrieben – mit 98 Beispielen für „posts that clearly encourage and incite violence“. Und weiter: „We’ve seen a steady increase in this violent content on your website, all of which violates our terms. It’s clear that Parler does not have an effective process to comply with the AWS terms of service.“ Medien wie „The Daily Wire“ und „Breitbart“ sammelten hunderttausende Interaktionen mit Artikeln zum Thema ein.

#trending // Arnold Schwarzenegger

Mit einem sehr persönlichen 7:38 Minuten langen Statement, unterlegt mit pathetischer Hollywood-Musik sagte Arnold Schwarzenegger am Sonntag seine Meinung zu den Vorgängen der vergangenen Tage in den USA. Schwarzenengger spricht über seine eigenen Erfahrungen in der Nachkriegszeit in Österreich und zeigt sich erschüttert über die Vorgänge im Capitol: „The mob did not just shatter the windows of the Capitol. They shattered the ideas we took for granted. They did not just break down the doors of the building that housed American democracy. They trampled the very principles on which our country was founded.“

Zum Noch-US-Präsidenten sagt Schwarzenegger: „President Trump is a failed leader. He will go down in history as the worst president ever. The good thing is he will soon be as irrelevant as an old tweet.“ Schwarzenegger postete sein Video auf allen wichtigen Plattformen: Auf Twitter wurde es innerhalb von elf Stunden bereits 22 Millionen mal angeschaut, sammelte mehr als 1,1 Millionen Likes und Retweets ein. Kein Tweet weltweit war am Wochenende so erfolgreich. Auf Facebook gab es 5,5 Millionen Views und 580.000 Interaktionen, auf Instagram 2,7 Millionen Abrufe und 450.000 Likes.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Bild“ – „Erster Chef macht Ernst – Ohne Impfung kein Gehalt!“ (30.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: „Der Tagesspiegel“ – „Schulschließungen zählen zu den effektivsten Maßnahmen“ (3.300 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): „Das Coronavirus-Update von NDR Info“ – „(70) Die Mutanten im Blick behalten

Google-SuchbegriffLena Meyer-Landrut (500.000+ Suchen) [wegen Berichten über eine angebliche Schwangerschaft]

Wikipedia-SeiteChristine Aschbacher (84.700 Abrufe am Samstag) [österreichische Politikerin, die am Samstag wegen einer Plagiatsaffäre um ihre Diplomarbeit und Dissertation vom Amt der Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend zurückgetreten ist]

Youtube-Video: „NFL“ – „Buccaneers vs. Washington Football Team Super Wild Card Weekend Highlights | NFL 2020 Playoffs

Serie (Netflix): „Lupin

Song (Spotify): Apache 207 – „Angst“ (535.500 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): AC/DC – „Power Up“ (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): „Tenet“ (Blu-ray)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: „Mario Kart 8 Deluxe“ (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): Andreas Steinhöfel – „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (Taschenbuch)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige