Anzeige

Verleger-Ehepaar Weimer

„Man bekämpft linken wie rechten Populismus nicht mit Stigmatisierung“

Verleger-Paar Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer, Foto: Weimer Media Group

Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer über die Zukunft ihres Verlags, geplante Zukäufe und ihren Blick auf die Corona-Maßnahmen der Regierung.

Anzeige

Anfang des Jahres überraschte die Weimer Media Group mit der Meldung, auf Expansionskurs zu sein und weitere Titel und Marken zukaufen zu wollen. Seit wenigen Monaten gehört das Kultur-Magazin „Gazette“ zum Verlag, jüngst kam „Markt und Mittelstand“ von der „FAZ“ hinzu. Das soll aber noch nicht alles gewesen sein. Denn weitere Titel und Marken würden bereits geprüft. Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer über ihren Wachstumskurs, die Bedeutung von Qualitätsjournalismus und mangelnde Wirtschaftskompetenz der Politik. Herr Weimer, Sie haben jüngst 56.……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige