Anzeige

Corona-Krise

Spiegel-Verlag pausiert mit Reportagemagazin „Spiegel Lesezeichen“

"Spiegel"-Verlagsgebäude an der Ericusspitze in Hamburg – Foto: Imago

„Spiegel“-Chefredakteur Steffen Klusmann startete im vergangenen Jahr das Reportagemagazin „Spiegel Lesezeichen“. Wegen der Corona-Krise wurde eine für dieses Jahr geplante zweite Ausgabe gestrichen.

Anzeige

Spiegel-Chefredakteur Steffen Klusmann ärgert sich seit längerem, dass die Leser nur zeitlich begrenzt die gedruckte Ausgabe des Nachrichtenmagazins lesen können. „Jede Woche bedauern wir aufs Neue, dass das Heft nur sieben Tage am Kiosk liegt. Denn manche Texte reichen weit über die Aktualität des Nachrichtengeschäfts hinaus und verdienen es, viel länger interessierte Leserinnen und Leser zu finden“, sagte der ehemalige FTD-Chefredakteur. Das war Anfang des Jahres. Klusmann kam daher auf die Idee, das Magazin Spiegel Lesezeichen einzuführen. Ob Kommentare und Reportagen,……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige