Anzeige

Öffentliche Ausschreibungen

Freunde des Hauses verteidigt erfolgreich KfW

Chefs der Agentur Freunde des Hauses (v.l.): Boris Schmarbeck, Annika Thiedke, Thore Jung – Foto: GüntherSchwering

Nach vier Jahren der Zusammenarbeit mit der Agentur Freunde des Hauses hatte die KfW Bankengruppe ihren Etat für Marketing und Kreativdienstleistungen turnusmäßig neu ausgeschrieben. Die Hamburger Agentur konnte sich in dem damit verbundenen mehrstufigen Verfahren durchsetzen.

Anzeige

Freunde des Hauses übernimmt den Etat als Leadagentur für mindestens zwei weitere Jahre. Gemeinsam mit dem Team der KfW Bankengruppe wird die 2017 entwickelte Leitidee „Weiterdenken“ fortentwickelt und ausgebaut.

Boris Schmarbeck, Geschäftsführung Kreation: „Für die KfW ist die Förderung nachhaltiger Themen Teil der Unternehmensphilosophie. Themen, die uns als Freunde sehr am Herzen liegen und bei denen wir mit großer Freude weiterdenken, Impulse geben und Perspektiven aufzeigen, um so einen positiven Wandel für eine gesunde (Um-)Welt zu gestalten.“ Die zur Hirschen Group gehörende Agentur profitierte bei der Ausschreibung von ihrem „tiefen“ Verständnis für die Bankengruppe und Marke.

2008 gegründet, arbeitet ein 45-köpfiges Team unter Leitung der Geschäftsführung mit Annika Thiedke (Beratung), Thore Jung (Gründer und Gesellschafter) sowie Boris Schmarbeck (Kreation) unter anderen für Otto, Corny, Huk-Coburg, Mobilcom-Debitel, Freenet TV und die Warsteiner Gruppe.

Die in Frankfurt ansässige Förderbank KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) setzt sich seit 1948 im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Allein 2019 hat sie dafür ein Fördervolumen von 77,3 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt. Ein Großteil davon flossen in Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz.

rk

Anzeige