Anzeige

Viele offene Fragen

Anzeigen-Allianz von „FAZ“ und „SZ“ droht sich zu verzögern

FAZ-Geschäftsführer Thomas Lindner

Nach dem Okay des Bundeskartellamts steht dem Anzeigenbündnis von „FAZ“ und „SZ“ nichts mehr im Wege. Nach MEEDIA-Informationen soll die Vermarktungs-Allianz aber wohl erst im April starten. Denn es gibt noch viele offene Fragen.

Anzeige

FAZ-Geschäftsführer Thomas Lindner und Südwestdeutsche Medien-Holding-Chef Christian Wegner können jubeln. Vor wenigen Tagen hat das Bundeskartellamt dem gemeinsamen Anzeigenbündnis der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung endgültig grünes Licht gegeben. Zuletzt hatte die Bonner Behörde noch wettbewerbsrechtliche Bedenken gehabt. Diese konnten die Wettbewerbshüter aber nach Befragungen bei Agenturen und Werbekunden aus dem Weg räumen. „Die Vorteile überwiegen hier die mögliche Wettbewerbsbeschränkung. Auch die Kunden werden von der geplanten Zusammenarbeit profitieren“, erklärt Andreas Mundt, Präsident des Kartellamts. So befürchte die……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige