Anzeige

Wegen neuer Corona-Welle

Springer-Chef Döpfner schickt Mitarbeiter zurück ins Home Office

Axel-Springer-CEO Mathias Döpfner

Zurück zum Krisenmodus: Vorstandschef Mathias Döpfner hat große Teile der Belegschaft am Stammsitz in Berlin zurück ins Home Office geschickt. Auch Spiegel Verlag, Funke & Co. ziehen nach. DuMont erwägt Kurzarbeit einzuführen.

Anzeige

Die zweite Infektionswelle des Corona-Virus rollt an. Experten befürchten, dass erneut ein Lockdown droht. Denn in vielen Regionen und Städten ist die Zahl der Infizierten deutlich angestiegen. Zu einem Hotspot gehört auch Berlin. Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner reagiert. Er hat bereits große Teile der Belegschaft des Berliner Springer-Konzerns zurück ins Home Office geschickt. „Da sich der Hauptsitz von Axel Springer in zwei Berliner Corona-Hotspot-Bezirken befindet und auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in betroffenen Bezirken leben, hatte der Vorstand mit Blick auf……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige