Anzeige

#trending Nummer 756 - Dienstag, 6. Oktober 2020

Donald Trump, der Deadline Day, verschobene Blockbuster

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Es ist schon verrückt, wie viel US-News-Sender wie CNN zum Thema Trump und Corona berichten – es gibt eigentlich kein anderes Thema mehr. Und wie wenig sie gleichzeitig berichten, da sämtliche tatsächlich interessante Informationen – wann hat sich Trump infiziert, wann wurde er positiv getestet, ist er noch infektiös, wie krank war er wirklich, wie krank ist er womöglich noch – unter Verschluss gehalten werden. Eine erneut sehr seltsame Polit-TV-Show, die da in den USA gerade läuft.

Anzeige

#trending // Donald Trump

Die SARS-CoV2-Infektion des US-Präsidenten beschäftigt die sozialen Netzwerke weiterhin massiv. Bevor Donald Trump heute nacht deutscher Zeit ins Weiße Haus zurück kehrte, diskutierten Millionen Nutzer auf Facebook und Twitter über seinen Ausflug 24 Stunden zuvor. Trump ließ sich mit einer Limousine aus dem Krankenhaus, vorbei an einigen Fans, die vor der Klinik an der Straße standen und wieder zurück ins Krankenhaus fahren.

Die Kritik an diesem „politischen Theater“, wie es beispielsweise The Hill bezeichnete, dominierte die Diskussionen. Trump habe die Secret-Service-Mitarbeiter im Auto in Gefahr gebracht, könnte sie infizieren. Ob das so ist, lässt sich allerdings eigentlich nur dann sagen, wenn man eine genaue Timeline kennt – wann hat sich Trump infiziert, wann kamen die Symptome, etc. Nur dann lässt sich auch sagen, ob Trump tatsächlich noch infektiös war, als er ins Auto stieg oder auch als er 24 Stunden später im Weißen Haus ankommend, seine Maske abnahm.

Schauspieler Curtis Armstrong sammelte mit seinem emotionalen Tweet „My father died of Covid alone in a hospital. I had to say goodbye to him over a phone. Trump got a joyride to sooth his desperate need for attention, while endangering the lives of the Secret Service people in the car with him. To hell with him and all who enable him“ mehr als eine Million Likes und Retweets ein – so viele wie weltweit kein anderer Tweet am Montag.

The Hill kam mit dem Artikel „Walter Reed attending physician swipes at Trump for motorcade visit to supporters“ auf 416.000 Facebook- und Twitter-Interaktionen, mit dem Artikel „Trump leaves hospital room to wave at supporters outside from motorcade“ zuvor schon auf 199.000. NBC News erreichte mit „Trump criticized by medical experts after leaving hospital to drive by supporters“ 176.000 Reaktionen. Von Trump-freundlichen Medien kamen Schlagzeilen wie „Leftists Explode Over Trump Taking Short Ride Outside Hospital: Charge Him With Crimes, Remove From Power“ von The Daily Wire mit 144.000 Interaktionen.

#trending // der Deadline Day

Zweimal im Jahr verhandeln die Fußballclubs der Welt mit Spielern und anderen Vereinen um Transfers. Das Finale der Wechselperioden im Sommer und Winter wurde von Medien Deadline Day genannt. Der Deadline Day dieses Sommers, der Corona-bedingt erst im Herbst stattfand, war gestern. In Deutschland sorgten vor allem die Last-Minute-Transfers des FC Bayern, vornehmlich B-Lösungen statt A-Stars – für Reaktionen. Der erfolgreichste Tweet war dabei der mit der Verkündung des Neuzugangs Bouna Sarr von Olympique Marseille. 11.700 Likes und Retweets gab es dafür auf Twitter.

International sammelte Manchester United mit einem Facebook-Post zum Neuzugang Alex Telles 207.000 Likes & Co. ein, der FC Barcelona kam mit seinem neuen Spieler Sergino Dest, der schon vor dem Deadline Day nach Spanien statt zum FC Bayern wechselte, auf 1,2 Millionen Likes, Manchester kam mit seinem Deadline-Day-Transfer Alex Telles auf 850.000 Likes und mit dem noch späteren Neuzugang Edinson Cavani auf 780.000 Likes innerhalb von drei Stunden.

#trending // verschobene Blockbuster

Ein viel diskutiertes Thema in den sozialen Netzwerken sind auch die neuerlichen Verschiebungen von potenziellen Kinohits weit ins nächste Jahr. Der neue Termin für den „James Bond“-Film „Keine Zeit zu sterben“ war dabei nicht der einzige der jüngsten Tage. Auch „Fast & Furious 9“, „Dune“ und einige weitere mögliche Blockbuster wurden verlegt.

Für die Kinobetreiber und Kinobetreiberinnen sind das bittere Nachrichten. Nach ersten zarten Zuschauerzahlanstiegen, u.a. durch „Tenet“, war Nachschub dringend nötig – der fällt nun aber wieder aus. In den USA und Großbritannien reagierten verschiedene Kinoketten auf das „Bond“-Aus für 2020 mit Schließungen: „Regal Cinemas Closing All U.S. Theaters After No Time to Die Delay“ titelte Comicbook und kam auf 100.000 Facebook- und Twitter-Reaktionen, „Cineworld could close all cinemas in the UK and US this week“ schrieb Sky News.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-InteraktionenWeb.de – „Der Virologe Hendrik Streeck fordert ein Ende der Verbotspolitik“ (22.800 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei TwitterDeutschlandfunk – „Coronavirus – Lauterbach: Schulen sollten in der Pandemie ‚Ballast abwerfen‘“ (3.600 Likes und Shares)

Podcast (Apple Podcasts): Baywatch Berlin – „‚Sattelt die Katzen, heute geht‘s ins KaDeWe!‘

Google-SuchbegriffWeltlehrertag (1.000.000+ Suchen) [wegen eines Google-Doodles]

Wikipedia-SeiteFreddie Mercury (433.200 Abrufe am Sonntag) [wegen des ProSieben-Films Bohemian Rhapsody]

Youtube-Video: DAZN Bundesliga– „Viererpack! Lewandowski sorgt für dramatisches Ende: FC Bayern – Hertha BSC 4:3

Serie (Netflix): Emily in Paris

Song (Spotify): Samra – Rohdiamant (504.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Bon Jovi – Bon Jovi 2020 (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): Bohemian Rhapsody (DVD)

Game (Amazon) [ohne Gutscheinkarten und Hardware]: FIFA 21 (Playstation 4)

Buch (Amazon): Bürgerliches Gesetzbuch BGB (Taschenbuch)

#trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige