Anzeige

Seat und Cupra Deutschland

Digital-Marketing-Lead geht an Envy

Envy-Geschäftsführer Andrej Munivrana (li.) und Niels Verlemann – Foto © Envy

Die Frankfurter Agentur Envy konnte sich im Pitch der Automobilmarken Seat und Cupra durchsetzen und wird digitale Lead-Agentur für den deutschen Markt.

Anzeige

Durch die Zusammenlegung aller digitalen Maßnahmen, die bisher auf drei Agenturen verteilen waren, in die Hände eines einzelnen Partners, sollen zukünftig Synergien gesteigert und Potenziale voll genutzt werden. Das Mandat umfasst unter anderem Social Media, Websites, Newsletter, Online-Kampagnen und das digitale Handelsmarketing sowie die Strategieentwicklung, Beratung und Umsetzung der Maßnahmen.

Zu den ersten Projekten gehören die Entwicklung der Digital-Strategie 2021, die Kunden-Loyalisierung unter Customer-Experience-Gesichtspunkten sowie die Einbindung von Sponsoring-Maßnahmen wie ”The Voice of Germany“ in Social Media. Im Fokus der zukünftigen Strategie steht auch die Weiterentwicklung des digitalen Retail-Marketings und die Digitalisierung des Handels. Damit will Seat seine Position als Automobilhersteller mit den jüngsten Käufern ausbauen und die Zielgruppen langfristig an Marke und Konzern binden.

„Wir freuen uns, ab sofort mit den Digitalspezialisten von Envy zusammenzuarbeiten. Seat hat die jüngsten Kunden in der Branche. Sie nutzen digitale Medien intensiv, darum wollen wir auch entsprechend zeitgemäß und auf Augenhöhe in den Dialog mit unseren Kunden treten und kommunizieren. Die Konsolidierung aller digitalen Themen ist auch ein Schritt in die zukünftige Ausrichtung des Seat-Marketings“, kommentiert Giuseppe Fiordispina, Marketingleiter Seat Deutschland, die Etatvergabe.

„Seat und Cupra besetzen extrem wichtige Rollen im Volkswagen Konzern. Die jüngste Zielgruppe im Konzern bedeutet auch die stärkste Nutzung von Online-Kanälen im Kaufprozess – und das über alle digitalen und mobilen Endgeräte hinweg. Dieses Umfeld strategisch zu entwickeln und zukunftsweisende Innovationen zu implementieren, ist eine spannende Herausforderung, bei der wir unsere gesamte Toolbox zum Einsatz bringen können“, freut sich Envy-Geschäftsführer Niels Verlemann über die prominenten Neukunden.

Für Envy ist Seat übrigens nicht der erste Autokunde. Die Agentur arbeitet seit vielen Jahren für Audi. Unter anderem verantwortet sie seit 2015 die Digitalisierung des Handelmarketing der Ingolstädter. Außerdem lagen die Kommunikation rund um das Fokusmodell Audi e-tron kommunikativ in sowie die Restart-Kommunikation nach Ende des Lockdowns in Händen der Frankfurter.

cb

Anzeige