Anzeige

"Freiheit hat ihren Preis"

„FAZ“ startet zweite Stufe von „Freiheit beginnt im Kopf“-Kampagne

Kampagnenmotiv der FAZ, Foto: FAZ

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ entwickelt ihre Dachmarkenkampagne weiter und lädt den Claim „Freiheit beginnt im Kopf“ mit emotionalen Aussagen zum Wert von Qualitätsjournalismus auf. Das teilte das Blatt am Donnerstag mit.

Anzeige

Seit Herbst 2019 wirbt die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit „Freiheit beginnt im Kopf“. Laut eigenen Angaben soll der Claim die „Haltung und den Gründungsanspruch“ der Zeitung widerspiegeln, den „Freigeist der Redaktion“ und die „Selbstbestimmung ihrer Leser“. Nun lädt das Blatt seinen Claim weiter auf und startet die zweite Stufe der Kampagne. Mit dem Claim „Freiheit hat ihren Preis“ wirbt die FAZ nun dafür, dass es guten Journalismus nicht gratis geben kann.

Der Verlag setzt den Preis der FAZ dafür in den Kontext ihrer Leistung und verdeutlicht in großformatigen Textanzeigen den individuellen Nutzen der Leser sowie den gesellschaftlichen Nutzen von Qualitätsjournalismus. Aufbauend auf dem Appell, den Qualitätsjournalismus zu unterstützen, zeigt die Kampagne in einem zweiten Schritt verschiedene Gründe auf, die für ein FAZ-Abo sprechen sollen. Sie emotionalisiert auf Basis aktueller sowie relevanter Themen und Motive. Damit soll auch neuen Zielgruppen der Nutzen eines FAZ-Abos verdeutlicht werden.

bek

Anzeige