Anzeige

Sinner Schrader

Matthias Schrader gibt Führung ab

Axel Averdung (r.) ist Sprecher des neuen Geschäftsführungsteams bei Sinner Schrader – Foto: Sinner Schrader

Generationswechsel bei der Digitalgentur Sinner Schrader. Matthias Schrader hat sich aus der operativen Führung der Agentur zurückgezogen. Ein Führungsteam um den Strategy- und Data-Chef Axel Averdung übernimmt.

Anzeige

Axel Averdung, der seit zehn Jahren den Bereich Strategy und Data bei SinnerSchrader verantwortet, bildet nun die Führungsspitze gemeinsam mit Pia Schott (Content), Kristina Bonitz (Innovation), Sven Schmiede (Account), Philipp Kafkoulas (Design), Holger Blank (Technology) sowie Florian Langmack (Strategy).

Sinner Schrader betreut u.a. digitale Etats von ADAC, O2 sowie Volkswagen, und fungiert als digitale Leadagentur für Audi. Zu den Kunden zählen außerdem Motel One, die Bausparkasse Schwäbisch Hall, der Zahlungsdienstleister Heidelpay oder das Virtual Reality-Start-up Holoride.

Axel Averdung: „Mit der neuen Führungsriege ist Sinner Schrader hervorragend aufgestellt, um den starken Digitalisierungsschub unserer Kunden zu gestalten und zu begleiten. Wir stehen ebenso für durchdachte Strategien und innovative Konzepte wie für deren konsequente Umsetzung mit Wirksamkeit.”

Matthias Schrader: „Wir haben das wirtschaftlich erfolgreichste Geschäftsjahr unserer Geschichte abgeschlossen. Die Verantwortung für SinnerSchrader jetzt in die Hände derer zu legen, die diesen Erfolg in den vergangenen Jahren maßgeblich möglich gemacht haben, macht mich extrem glücklich.”

Schrader will sich künftig auf die Leitung von Accenture Interactive in Deutschland, Österreich, Schweiz und Russland konzentrieren. Diese Rolle hat er bereits seit 2018 inne. Sinner Schrader ist eine Tochter des Beratungsunternehmens Accenture und Teil der hauseigenen Digitalagentur Accenture Interactive.

swi

Anzeige