Anzeige

Quartalsbilanz

Corona-Krise: Disney mit Quartalsverlust von fast 5 Mrd. Dollar

Die Warnsignale haben nicht getrogen: Disney leidet massiv unter der Corona-Krise. Im abgelaufenen zweiten Kalenderquartal, in dem die Folgen der Pandemie mit voller Wucht durchgeschlagen sind, musste der zweitwertvollste Medienkonzern der Welt einen happigen Verlust hinnehmen. Dafür zieht der neue Streamingdienst an.

Anzeige

Disney leidet gleich dreifach unter den Folgen der Corona-Krise. Im TV-Segment sind rückläufige Anzeigenbuchungen zu beklagen, im Filmgeschäft drücken verschobene Filmstarts und -drehs auf die Erlöse, während die weiteren Umsätze vor allem im Bereich der Freizeitparks (Disneyland und Disneyworld) wegbrechen, die im zweiten Quartal fast weltweit geschlossen waren. Eine Überraschung ist die rückläufige Bilanz für das zweite Kalenderquartal, das bereits dem dritten des neuen Fiskaljahres entspricht, also nicht. Die Umsätze gaben im Vergleich zum Vorjahresquartal erdrutschartig um gleich 42 Prozent von 20,26 Milliarden…

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige