Anzeige

Werbung zur Primetime

Mehr Augenmaß bei TV-Spots

Höhere Werbeerlöse durch längere Blöcke in der Primetime Foto: iStockphoto

Fernsehsender können künftig mehr Werbespots in der Primetime zeigen. Vermarkter und Mediaagenturen erwarten, dass die TV-Riesen die Werbezeiten aber nur sehr behutsam ausweiten. Sie wollen schließlich keine Zuschauer vergraulen

Anzeige

Private TV-Sender können ab November Werbespots zeitlich flexibler im Programm verteilen. Das wird möglich, wenn die Vorgaben der Richtlinie für audiovisuelle Mediendienste (AVMD) im Medienstaatsvertrag in Kraft treten. Für RTL und ProSiebenSat.1 birgt dies große Vorteile. Zwar räumt ihnen der Gesetzgeber insgesamt nicht mehr Vermarktungszeit ein. Aber: Sie können Werbespots verlagern, von reichweitenschwachen Sendezeiten in die für Werbetreibende attraktivere Primetime. „Die jetzt beschlossene Neueinteilung in längere Zeitfenster – unter anderem von 18 bis 23 Uhr – macht eine Verschiebung in die…

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angeboten!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige