Anzeige

Werbeboom

TikTok-Mutter ByteDance setzt 2019 bereits 17 Milliarden Dollar um

Tiktok, die Kurzvideo-App mit chinesischen Wurzeln, ist die am schnellsten wachsende Social-Plattform auf dem Markt. Foto: Imago

TikTok, die Hype-App der Stunde, befeuert die Geschäftsentwicklung von Mutterkonzern ByteDance. Der chinesische Internet-Überflieger überrascht 2019 mit einer Umsatzverdopplung und einem spektakulären Nettogewinn. In diesem Jahr könnte das wertvollste Start-up der Welt nun an der Börse debütieren.

Anzeige

Die Ansage ist allgegenwärtig. Achtung Instagram, Achtung Snapchat: Ein Emporkömmling mischt Social Media auf. Das ist die Botschaft, der man anno 2020 nicht entkommen kann. TikTok ist die App der Stunde, heißer wird’s nicht mehr.

Dass hinter dem Hype jede Menge wirtschaftliche Substanz steckt, macht unterdessen Mutterkonzern ByteDance deutlich, der als das wertvollste Start-up der Welt gilt und vergangene Woche einen spektakulären CEO-Coup vermelden konnte. Kevin Mayer, Chef des im vergangenen Jahr gestarteten Streamingdienstes Disney+, wird neuer Vorstandschef von TikTok, dem Filetstück des chinesischen Internet-Konglomerats.

ByteDance verbucht 2019 bereits einen Nettogewinn von 3 Milliarden Dollar

Dass Mayer, dem Ambitionen auf die CEO-Nachfolge bei Disney nachgesagt wurden, zu einem Internet-Überflieger wechselt, macht die Geschäftsbilanz des vergangenen Jahres deutlich, die dem Finanzinformationsdienst Bloomberg vorliegt.

So hat die gerade einmal acht Jahre alte TikTok-Mutter im vergangenen Jahr bereits enorme 17 Milliarden Dollar umgesetzt – den Löwenanteil davon durch Werbung – und damit ihre Erlöse gegenüber dem Vorjahr, als noch 7,4 Milliarden Dollar umgesetzt wurden, mehr als verdoppelt.

Und ByteDance verdient unter dem Strich bereits erstaunlich viel Geld: Mehr als drei Milliarden Dollar blieben in den Kassen des Internet-Unternehmens aus dem Reich der Mitte hängen. Zum Vergleich: Instagram soll im vergangenen Jahr rund 20 Milliarden Dollar erlöst haben, beim Stories-Erfinder Snapchat waren es gerade mal 1,7 Milliarden Dollar.

„Das heißeste Unternehmen der Welt“

ByteDance ist eine der ungewöhnlichsten Erfolgsgeschichten aus dem an Internet-Schwergewichten reichen Fernen Osten. Während Alibaba, Tencent und Baidu als sogenannte BAT-Unternehmen als Chinas Antwort auf die GAFA-Konzerne der USA gelten, aber in ihrem Wirkungskreis aus den Heimatmarkt beschränkt bleiben, hat TikTok als eine der ersten chinesischen Apps auch die westliche Welt erobert – maßgeblich nach der Übernahme des Rivalen Musical.ly, der in TikTok anfing.

„TikTok ist unglaublich. Es ist das heißeste Unternehmen der Welt„, adelte Wall Street-Marktkommentator James Cramer vergangene Woche den neuen Social Media-Liebling, der in erster Linie von der Generation Z genutzt wird, bereits zwei Milliarden Mal heruntergeladen wurde, aber erst noch vor seiner großen Werbemonetarisierung steht.

Börsengang mit Bewertung von mehr als 100 Milliarden Dollar?

Gründer und CEO Zhang Yiming steht unterdessen eine größere Mission im Auge: der Börsengang seines hoch gewetteten Internet-Imperiums, das finanziell in erster Linie noch vom Erfolg von Douyin getragen wird – der chinesischen Variante von TikTok. Mit Toutiao besitzt ByteDance zudem eine der größten Nachrichten-Plattformen Asiens, die inzwischen über 200 Millionen Nutzer mittels Algorithmus mit personalisierten Informationen versorgt.

Mutterkonzern ByteDance wurden vor dem Ausbruch der Corona-Krise für 2020 ernste Börsenambitionen nachgesagt. Der erst acht Jahre alte Internet-Überflieger gilt nach Einschätzung von Bloomberg mit einer Bewertung von 105 bis 110 Milliarden Dollar bereits als wertvollstes Start-up der Welt und wurde am Sekundärmarkt bereits mit mehr als 140 Milliarden Dollar bewertet.

Anzeige