Anzeige

Landlust

Ute Frieling-Huchzermeyer ab Juni nicht mehr Chefredakteurin

Ute Frieling-Huchzermeyer – Foto: Gruner + Jahr

Ute Frieling-Huchzermeyer, seit 15 Jahren Chefredakteurin von Landlust, gibt ihren Posten zum 31. Mai 2020 ab. Sie bleibt dem Verlag aber als Herausgeberin und Beraterin erhalten. Ihre Nachfolge ist noch nicht geklärt. Eine Entscheidung soll innerhalb der nächsten Wochen erfolgen

Anzeige

Die Diplom Agrar-Ingenieurin Frieling-Huchzermeyer startete 1982 direkt nach ihrem Studium ihre Karriere im Landwirtschaftsverlag Münster. Nach mehreren Stationen bei top agrar, wo sie als Volontärin begann und zuletzt als Ressortleiterin tätig war, wurde sie 2005 zur Gründungschefredakteurin von Landlust berufen. Zuvor war sie bereits an der Entwicklung des Magazins beteiligt.

Landlust gehört zu den auflagenstärksten Zeitschriften in Deutschland und ist einer der erfolgreichsten Publikumstitel der vergangenen Jahrzehnte. Das Magazin hat mit Ute Frieling-Huchzermeyer 2005 das Segment der Landmagazine mitbegründet. Hier ist Landlust mit 822.611 verkauften Exemplaren (IVW I 2020) Spitzenreiter.

Franz Josef Möllers, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Medien-Manufaktur und Ehren- Aufsichtsratsvorsitzender des Landwirtschaftsverlags Münster: „Ute Frieling-Huchzermeyer hat herausragende Arbeit geleistet, ohne die Landlust nicht denkbar wäre. Als Chefredakteurin hat sie Landlust entscheidend geprägt und es geschafft, eine einmalige Erfolgsgeschichte zu schreiben. Ich freue mich daher sehr, dass wir auch zukünftig nicht auf ihre Expertise verzichten müssen.“

Über die Nachfolge an der Spitze von Landlust vom 1. Juni 2020 an will die Deutsche Medien-Manufaktur demnächst informieren.

lk

Anzeige