Anzeige

Wir.fm: Mediengruppe RTL startet Radiosender für die eigene Belegschaft

Stephan Schäfer (li.) und Stephan Schmitter Foto: RTL

Die Mediengruppe RTL reagiert auf die Corona-Krise und möchte ihre Belegschaft mit einem eigenen Radiosender auf dem Laufenden halten. Wir.fm wird künftig wochentäglich zwischen 7 und 18 Uhr im Intranet des Unternehmens zu hören sein.

Anzeige

Die Mediengruppe RTL hat laut Mitteilung als erstes deutsches Unternehmen einen eigenen digitalen Radiosender für seine Mitarbeiter gestartet. Rund 4000 Mitarbeiter an elf deutschen Standorten und 24 Korrespondenten-Studios weltweit können im Intranet der Mediengruppe die Inhalte von Wir.fm hören. Hintergrund des Senders ist laut Mediengruppe, dass in Zeiten Corona und Homeoffice neue Wege der Kommunikation mit den Mitarbeitern nötig seien.

Der Sender wird von einem kleinen Team beim RTL Radio Center Berlin, der Podcast-Plattform Audio Now in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Mediengruppe RTL realisiert. Das Programm bietet wochentäglich zwischen 7 und 18 Uhr News und Unternehmensthemen sowie Interviews mit verantwortlichen Managern und prominenten Programm-Protagonisten.

„Radio ist das Medium, das sich wohl am allerbesten dafür eignet, den emotionalen Kitt zu liefern, den Organisationen für den Zusammenhalt benötigen. Das gilt nicht nur in Corona-Zeiten, sondern für alle Unternehmen, deren Mitarbeiter sich nicht täglich sehen können“, sagt Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte und Marken der Mediengruppe RTL Deutschland, der ebenfalls für die Radioaktivitäten des Unternehmens verantwortlich ist.

Schmitter, Head of Audio, sagt zum Projekt: „Jetzt haben wir den ersten ‚Piratensender‘ geschaffen und innerhalb kürzester Zeit erstmals in Deutschland ein Company-Radio programmlich und technisch an den Start gebracht. Diesen Pioniergeist wollen wir uns in den nächsten Monaten bei der Programmgestaltung von Wir.fm erhalten, um den Kolleginnen und Kollegen das gerade jetzt so wichtige ‚Wir-Gefühl‘ tagtäglich zu liefern.“

tb

Anzeige