Anzeige

Zwei neue Instagram-Features: Reichweiten-Boost für Marken und Medien?

Neue Features bei instagram

Zwei neue Features bei Instagram könnten bald Marken und Machern helfen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mit „Links“ und „Discover“ testet Instagram derzeit zwei neue Funktionen, die die Reichweite von Marken und Medien stark beeinflussen könnte.

Anzeige

Instagram hat über eine Milliarde Nutzer monatlich, täglich sind über 500 Millionen User auf dem Netzwerk unterwegs. Zahlen, die seit geraumer Zeit auch für Vermarkter und Medien interessant sind. Das weiß auch der Mutterkonzern Facebook und rollt nach und nach Features aus, mit denen Business-Accounts ihr Publikum besser erreichen können. Zwei neue Funktionen, die gerade getestet werden, reihen sich in diese Entwicklung ein.

Instagram „Discover Accounts“

Reverse Engineer Jane Manchun Wong, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, versteckte Features in der Betaphase zu entdecken, hat die neue Funktion vorgestellt. Dazu gehört das Discover-Feature, das sich derzeit im Test befindet und besonders für Unternehmen und Marken interessant werden könnte.

Die Funktion soll wie „Personen entdecken“ nutzbar sein, die derzeit über das Menü erreichbar ist und für Creators und Marken dienen. Damit könnten sich Unternehmen im Wettbewerb um die Sichtbarkeit stärker positionieren. Vorstellbar ist ebenso, dass eine entsprechende Funktion von Facebook vermarktet wird. 

Instagram „Links“ für Unternehmen

Ebenso interessant dürfte Instagram „Links“ sein. Ein weiterer Screenshot von Wong zeigt, dass das Netzwerk an einer Option im Profil arbeitet, bei der Business Accounts Links hinterlegen können. (Auch interessant: Instagram rollt neues Feature „Co-Watching“ aus)

In der Beschreibung ist zu lesen, dass das Unternehmen ermöglichen soll „Links zu Gutscheinen von Stories Stickers und aus dem Profil heraus zu setzen und Kunden so das Geschäft ankurbeln können“. Aktuell sind Links auf Instagram nur via „Link in Bio“ oder über einen vermarkteten Post möglich. Der Instagram „Link“ wäre also ein willkommenes Novum.  

ts

Anzeige