Partner von:
Anzeige

Wegen Corona: Die re:publica 2020 wird verschoben

Republica 2020 wird verschoben
Die Republica 2020 wird verschoben. Es gibt bereits einen neuen Termin im August. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mit der re:publica gibt es ein weiteres prominentes Corona-Opfer im Veranstaltungsbereich. Komplett abgesagt wird die Digitalkonferenz aber vorerst nicht, es gibt einen Ausweichtermin im August.

Anzeige

„ASAP“, also „as soon as possible“ sollte das Motto der diesjährigen re:publica lauten. Aus „so bald wie möglich“ wird jetzt „vielleicht doch etwas später“. Denn wie viele Großveranstaltungen leidet jetzt auch die re:publica unter der Coronakrise. Während im Aufmacher der Webseite noch zu lesen ist, dass die Veranstaltung weiterhin regulär vom 6.- 8. Mai 2020 stattfindet, folgt weiter unten die Nachricht, dass sie zu einem späteren Termin stattfinden soll.

Das müssen Ticketkäufer über die Verschiebung der Republica 2020 wissen
Anzeige

Anders als beim OMR-Festival haben sich die Veranstalter der re:ublica gegen eine Komplettabsage entschieden. Im Mai soll eine Digitalvariante stattfinden. Unter dem abgewandelten Motto „As Summer as possible“ hofft man, einen Termin im Spätsommer halten zu können. Geplant ist der 10. – 12. August 2020. Bisher gekaufte Tickets behalten nach Aussage der Veranstalter ihre Gültigkeit, eine kostenlose Stornierung sei bis zum 31. März 2020 möglich.

ts

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia