Anzeige

Cover-Check: „Der Spiegel“ holt mit dem Höcke-Titel „Der Dämokrat“ den besten Einzelverkauf seit einem Vierteljahr

Beachtlicher Erfolg für den „Spiegel“ mit seinem Titel zur Thüringen-Wahl: Ausgabe 7/2020 verkaufte sich mit der Zeile „Der Dämokrat“ und der Unterzeile „Wie der Flirt mit Höckes AfD die Berliner Republik vergiftet“ im Einzelhandel so oft wie kein anderer „Spiegel“ seit 13 Wochen. „stern“ und „Focus“ sprangen immerhin auf ein 6- und ein 4-Wochen-Hoch.

Anzeige

Genau 167.167 mal wurde „Der Spiegel“ 7/2020 laut nun veröffentlichter IVW-Daten in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen und anderen Pressehandlungen verkauft. Dieser Einzelverlaufswert ist demnach der beste seit 13 Wochen für das Magazin. Gelungen ist das mit AfD-Politiker Björn Höcke auf dem Cover, sowie der Zeile „Der Dämokrat“ zum Hickhack um die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Damit sprang „Der Spiegel“ auch erstmals seit langem sowohl über sein 12-Monats-Normalniveau (166.300 Einzelverkäufe), als auch über das der jüngsten drei Monate (152.900). Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkel, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, erreichte Ausgabe 7/2020 eine verkaufte Auflage von 706.456 Exemplaren, darunter 114.051 ePaper bzw. Spiegel-Plus-Kunden.

Der „stern“ titelte auf seinem Heft 7/2020: „Ausgepowert. Warum uns alles zu viel wird – und wie wir wieder aufladen können“. Ein Thema, das den Machern immerhin den besten Einzelverkauf seit vier Wochen bescherte: 110.209 Exemplare gingen über die Ladentische. Im Vergleich zum 12-Monats- und 3-Monats-Durchschnitt ist das allerdings immer noch ein unbefriedigendes Ergebnis: Diese Vergleichszahlen liegen nämlich bei 118.900 und 113.600 Einzelverkäufen. Insgesamt lag die verkaufte Auflage der Ausgabe bei 429.907, davon 24.481 ePaper.

Ebenfalls über den Zahlen der Vorwochen – hier sogar denen der fünf vorigen Hefte – lag mit seiner Nummer 7/2020 der „Focus“. 49.532 Einzelverkäufe reichten dafür, gleichzeitig eine Bestleistung für das aktuelle Jahr. Das Titelthema „Mein Urlaub 2020 – Die besten Ziele, die Trends und wie Sie jetzt perfekt buchen“ hat also offenbar überdurchschnittlich viele potenzielle „Focus“-Käufer interessiert. Der 12-Monats-Durchschnitt liegt allerdings mit 52.500 Einzelverkäufen noch über der 50.000er-Marke, der 3-Monats-Durchschnitt von 46.300 wurde hingegen übertroffen. Auch hier noch der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 338.193 Exemplaren, inklusive 56.116 ePaper.

Anzeige