Partner von:
Anzeige

Neu bei MEEDIA: die monatliche Analyse der Online-IVW-Kategorien Nachrichten, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Computer

ivw.jpg

Ab sofort analysiert MEEDIA das Geschehen in den wichtigsten Kategorien der IVW-Online-Messung. Welche Angebote sind stark bei den Themen Nachrichten, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Computer? Die Sieger im Januar heißen "Bild", "kicker", "finanzen.net" und "Chip Online".

Anzeige

Die neue monatliche MEEDIA-Analyse ersetzt die bisherige News-Top-50, die wir nicht mehr veröffentlichen, weil die Aussagekraft mehr und mehr verloren ging – u.a. durch Konglomerate wie “DuMont Newsnet”, “RND”, “Funke Medien NRW”. Bei der IVW lassen sich verschiedene Bestandteile solcher Dachmarken nicht auseinander rechnen – im Gegensatz zur AGOF. Dort veröffentlichen wir seit geraumer Zeit die monatliche Top 100 der redaktionellen Online-Marken, bei der IVW gibt es ab sofort eine Top 100 aller Angebote, sowie die Top-20-Kategorien-Rankings, die wir nun zum ersten Mal veröffentlichen:

Bei den Kategorie-Visits halten wir uns komplett an die Daten der IVW, die die entsprechenden Themen-Kategorien einst festgelegt hat und darauf achtet, dass die Anbieter ihre Inhalte auch korrekt zuordnet. Die Nummer 1 der Kategorie “Nachrichten” war im Januar eindeutig “Bild” – mit mehr als 435 Mio. Visits. Die “T-online”-Angebote folgen vor “ntv”, “Focus Online” und der “Welt”. Alle fünf steigerten sich gegenüber dem Dezember um 10% bis 20%.

Ein auf den ersten Blick massiver Verlierer ist “Der Spiegel”. Allerdings ist das 51,3%-Minus hier kein echtes Minus. Vielmehr hat man es beim “Spiegel” offenbar noch nicht 100%-ig geschafft, die IVW-Kategorien im Zuge des Relaunches von “Spiegel Online” zu “Der Spiegel” korrekt zuzuordnen. Stattdessen erreichte “Der Spiegel” im Januar 136,8 Mio. in der multithematischen Kategorie Vermischtes. In den kommenden Monaten wird die Kategorie-Zuordnung sicher auch beim “Spiegel” wieder genauer, ein Plus in der Rubrik Nachrichten und anderen (siehe unten) wird die Folge sein.

IVW Januar 2020: Top 20 Digital-Angebote nach Kategorie-Visits Nachrichten*

  Angebotsname Kategorie-Visits Jan. vs. Dez. Jan. vs. Dez. in %
1 Bild.de 435.239.461 49.273.571 12,8
2 T-Online Contentangebot 195.662.192 18.319.123 10,3
3 n-tv.de 131.960.685 21.499.261 19,5
4 Focus Online 122.664.422 16.516.641 15,6
5 Welt 102.937.821 15.209.831 17,3
6 Der Spiegel** 88.193.749 -92.740.797 -51,3
7 upday 67.664.945 12.754.541 23,2
8 Merkur.de 64.245.735 15.889.459 32,9
9 Funke Medien NRW 63.497.258 8.665.370 15,8
10 DuMont Newsnet 51.390.364 4.977.734 10,7
11 FAZ.net 49.853.773 4.597.840 10,2
12 Süddeutsche.de 40.637.697 7.783.946 23,7
13 stern.de 36.541.419 8.337.955 29,6
14 Zeit Online 29.320.935 3.462.327 13,4
15 RND 29.318.443 3.199.125 12,2
16 Tag24 27.899.064 6.373.568 29,6
17 RP Online 27.119.664 5.901.093 27,8
18 tz 19.348.754 -784.202 -3,9
19 RTL.de 15.755.205 2.733.743 21,0
20 Tagesspiegel.de 13.940.085 4.125.889 42,0
*ohne reine Wetter-Angebote / **siehe Anmerkungen im Artikel / Daten-Quelle: IVW

Offiziell gehört zur IVW-Kategorie Nachrichten auch das Wetter. Da reine Wetter-Anbieter allerdings völlig andere Websites oder Apps sind als die journalistischen multithematischen Marken von “Bild” bis “Frankfurter Allgemeine” haben wie die reinen Wetter-Angebote gesondert aufgelistet. Die Nummer 1 hieß hier im Januar “WetterOnline”, die größten Gewinner hingegen “Weather Channel”, “Wetter.de” und “Kachelmannwetter.com”.

IVW Januar 2020: Top 5 Digital-Angebote nach Kategorie-Visits Nachrichten [reine Wetter-Angebote]

  Angebotsname Kategorie-Visits Jan. vs. Dez. Jan. vs. Dez. in %
1 WetterOnline 280.554.659 -7.762.487 -2,7
2 wetter.com 118.346.644 292.636 0,2
3 The Weather Channel 26.354.345 1.279.542 5,1
4 Wetter.de 21.198.987 1.168.748 5,8
5 Kachelmannwetter.com 3.294.184 177.121 5,7
Daten-Quelle: IVW

In der Kategorie mit dem offiziellen IVW-Namen “Entertainment/Boulevard/Stars/Film/Musik” führt ebenfalls “Bild” die Liste an. Dahinter folgen die TV-Programm-Marken “TV Spielfilm.de” und “Funke Next Level TV”, wozu u.a. die “Hörzu” gehört. Ein fettes Plus von 77,5% und 51,7% generierten “RTL.de” und “TVNow” – vor allem wegen “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”. Auch die “T-Online”-Angebote und die “tz” legten beim Thema Entertainment massiv zu, Verlierer gab es hier innerhalb der Top 20 keine.

IVW Januar 2020: Top 20 Digital-Angebote nach Kategorie-Visits Entertainment/Boulevard/Stars/Film/Musik

  Angebotsname Kategorie-Visits Jan. vs. Dez. Jan. vs. Dez. in %
1 Bild.de 120.381.408 36.975.523 44,3
2 TV Spielfilm.de 78.654.665 1.094.282 1,4
3 Funke Next Level TV 65.898.707 767.733 1,2
4 RTL.de 64.651.034 28.228.017 77,5
5 T-Online Contentangebot 56.584.973 17.130.187 43,4
6 RND 46.396.542 1.771.326 4,0
7 Bunte.de 44.505.276 10.222.497 29,8
8 TVNow 38.293.037 13.044.050 51,7
9 Gala.de 36.796.409 8.201.791 28,7
10 tz 36.574.719 11.567.609 46,3
11 Wunderweib 34.896.314 1.899.753 5,8
12 Focus Online 29.134.620 7.388.437 34,0
13 Der Spiegel* 27.197.430 7.337.253 36,9
14 TV Movie.de 23.091.109 1.979.986 9,4
15 n-tv.de 22.878.658 6.132.195 36,6
16 stern.de 18.187.088 285.098 1,6
17 Joyn.de 18.089.363 265.724 1,5
18 kino.de 16.698.584 480.445 3,0
19 Rheinmain Extratipp 14.685.400 2.221.354 17,8
20 watson.de 14.268.219 3.779.142 36,0
*siehe Anmerkungen im Artikel / Daten-Quelle: IVW

Beim Thema Sport muss sich “Bild” (inklusive “Sport Bild”) mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Die klare Nummer 1 heißt hier stattdessen “kicker”, auch wenn es wegen der Winterpause der Fußball-Ligen ein 11,1%-Minus gab. Auf Rang 3 gesprungen ist “Transfermarkt.de”, das in genau diesen Liga-Pausen von Transfers und entsprechenden Gerüchten profitiert. Zum Minus des “Spiegels” verweisen wir wiederum auf die Relaunch-Anmerkungen weiter oben.

IVW Januar 2020: Top 20 Digital-Angebote nach Kategorie-Visits Sport

  Angebotsname Kategorie-Visits Jan. vs. Dez. Jan. vs. Dez. in %
1 kicker online 176.729.958 -22.158.339 -11,1
2 Bild.de 109.739.308 9.665.162 9,7
3 Transfermarkt.de - Das Fußballportal 81.172.533 23.294.854 40,2
4 Sport1 74.322.326 -7.936.429 -9,6
5 n-tv.de 28.918.788 -106.386 -0,4
6 T-Online Contentangebot 27.881.267 124.963 0,5
7 Spox.com 18.629.232 1.830.582 10,9
8 DuMont Newsnet 16.497.718 1.596.783 10,7
9 Funke Medien NRW 16.288.521 1.520.187 10,3
10 Focus Online 16.241.943 1.996.615 14,0
11 Der Spiegel* 14.697.958 -4.644.104 -24,0
12 tz 14.314.239 1.881.715 15,1
13 upday 13.054.973 1.737.689 15,4
14 ran 12.693.559 1.573.154 14,1
15 RND 11.908.873 86.628 0,7
16 Goal.com 8.703.941 -57.199 -0,7
17 Welt 7.784.103 1.682.493 27,6
18 skysport.de 7.020.923 -771.353 -9,9
19 RP Online 6.576.901 1.034.509 18,7
20 Süddeutsche.de 5.177.900 139.923 2,8
*siehe Anmerkungen im Artikel / Daten-Quelle: IVW

“finanzen.net” heißt der Marktführer in der IVW-Kategorie “Wirtschaft/Finanzen/Job/Karriere”. 41,4 Mio. Visits kamen hier zusammen – mehr als bei der “Welt”, “ntv” und “Focus Online”. Interessant sind die Zahlen auch im Zusammenhang mit den reinen journalistischen Wirtschafts-Marken wie dem “Handelsblatt”, das nur Platz 15 belegt und dem “manager magazin”, das sogar erst hinter der Top 20 folgt.

IVW Januar 2020: Top 20 Digital-Angebote nach Kategorie-Visits Wirtschaft/Finanzen/Job/Karriere

  Angebotsname Kategorie-Visits Jan. vs. Dez. Jan. vs. Dez. in %
1 finanzen.net - Das Finanzportal 41.403.122 10.932.031 35,9
2 Welt 25.291.714 7.800.703 44,6
3 n-tv.de 22.560.830 3.838.509 20,5
4 Focus Online 20.873.889 -331.286 -1,6
5 Finanzen100 18.278.919 1.655.125 10,0
6 OnVista 15.588.041 4.392.034 39,2
7 FAZ.net 14.170.572 823.758 6,2
8 Bild.de 11.986.857 -2.605.835 -17,9
9 Zeit Online 10.941.246 378.696 3,6
10 upday 10.627.560 1.599.840 17,7
11 T-Online Contentangebot 10.437.369 1.235.279 13,4
12 stern.de 10.415.076 -386.021 -3,6
13 Süddeutsche.de 10.187.015 3.166.110 45,1
14 Merkur.de 9.442.577 -1.406.298 -13,0
15 Handelsblatt.com 9.094.851 1.581.723 21,1
16 Der Spiegel* 7.953.722 -22.502.091 -73,9
17 Ariva.de 7.573.436 1.818.456 31,6
18 Wallstreet-Online 6.616.873 1.810.521 37,7
19 Der Aktionär 6.190.269 2.605.261 72,7
20 haufe.de 5.489.344 1.405.592 34,4
*siehe Anmerkungen im Artikel / Daten-Quelle: IVW

Beim Thema Computer führt “Chip Online” souverän die Tabelle an. “heise online” und “Computer Bild” sind die beiden weiteren Marken mit achtstelliger Kategorie-Visits-Zahl, dahinter folgen dann “ComputerBase” und “PC-Welt”. Von den großen News-Marken schaffte es keine in die Top Ten, ab Platz 11 finden sich dann “Focus Online”, “ntv” und andere.

IVW Januar 2020: Top 20 Digital-Angebote nach Kategorie-Visits Computer

  Angebotsname Kategorie-Visits Jan. vs. Dez. Jan. vs. Dez. in %
1 Chip Online 53.127.784 4.371.737 9,0
2 heise online 24.708.195 2.241.758 10,0
3 Computerbild.de 13.668.896 805.747 6,3
4 ComputerBase 7.919.292 1.053.774 15,3
5 PC-Welt 7.890.475 -527.426 -6,3
6 Golem.de 7.706.857 1.029.565 15,4
7 Giga.de 6.280.149 1.016.546 19,3
8 Gamesworld.de 6.146.700 140.680 2,3
9 T-Online Contentangebot 5.059.907 1.475.759 41,2
10 t3n Magazin - Digital Pioneers 4.927.101 -517.765 -9,5
11 Focus Online 4.631.261 318.496 7,4
12 n-tv.de 3.255.094 433.963 15,4
13 PC-Magazin 2.847.209 61.636 2,2
14 Macwelt 1.526.378 -174.640 -10,3
15 Süddeutsche.de 1.109.147 -175.932 -13,7
16 Zeit Online 935.365 203.105 27,7
17 Computerwoche Online 871.857 96.755 12,5
18 Testberichte.de 819.766 -20.331 -2,4
19 Techbook 690.548 -290.054 -29,6
20 Der Spiegel* 689.619 -2.739.719 -79,9
*siehe Anmerkungen im Artikel / Daten-Quelle: IVW

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Nur mal so, spiegel.de macht einen Relaunch, der von wirklich vielen kritisiert wird. Danach brechen laut IVW die Zahlen ein. Nach meedia.de sollen bei der Umstellung verpasst worden sein, die Zählung korrekt zu übernehmen (wahrscheinlich von spiegel.de so mitgeteilt): Folge minus über 51% der Visits im Bereich Nachrichten bei spiegel.de.
    Dies möchte ich so nicht glauben. Wenn man einen solchen Relaunch durchführt und die Zählung vernachlässigt, so ist dies ein Fail. Sollte man einen solchen Relaunch durchgeführt haben und tatsächlich annähernd, d.h. mit nur teilweise fehlerhafter Verpixelung, ein solches Relaunch-Ergebnis haben, so ist dies ein kompletter Fail.
    @spiegel.de und @meedia.de: bitte um transparente Aufklärung

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia