Anzeige

Media Impact: Axel Springer und Funke beenden Vermarktungs-Joint Venture

Media Impact-GF Carsten Schwecke Foto: Media Impact

Axel Springer und die Funke Mediengruppe beenden ihr Vermarktungs-Joint-Venture zur Jahresmitte. Media Impact soll sich künftig auf die crossmediale Vermarktung des Zeitungs- und Digitalportfolios von Axel Springer sowie einzelner Mandanten konzentrieren. Zusammenarbeiten wollen beide Häuser aber trotzdem noch.

Anzeige

Zum 31. August beenden Springer und Funke ihr Vermarktungs-Joint-Venture. Einvernehmlich, betonen sie. Beide Medienhäuser wollen sich „künftig stärker auf ihre jeweils eigenen vermarktungsstrategischen Schwerpunkte konzentrieren“, wie es in einer Mitteilung heißt.

Das Ende des Joint Ventures bedeutet aber nicht das Ende der Zusammenarbeit. So wird Media Impact im Rahmen einer Mandatserteilung ab dem 1. September Vermarktungsleistungen für die regionalen Tageszeitungen sowie im Rahmen der Kooperation mit Ad Alliance auch für Digitalportfolios der Funke Mediengruppe erbringen.

Media Impact gibt Zeitschriften ab

Gleichzeitig wird Media Impact die Vermarktung seines Zeitschriftenportfolios abgeben. Das betrifft neben den Titeln der Funke Mediengruppe auch die Zeitschriften der Auto-, Computer- und Sport-Gruppe von Axel Springer, die ab 1. Mai 2020 durch den Vermarktungsspezialisten B&M Marketing betreut werden.

Einzelheiten zur künftigen Vermarktung des Funke-Zeitschriftenportfolios sollen in Kürze bekannt gegeben.

Stephanie Caspar, Vorstand News Media National und Technology Axel Springer SE: „Zusammen mit der Funke Mediengruppe haben wir in den letzten fünf Jahren sehr erfolgreich und vertrauensvoll in der Vermarktung zusammengearbeitet. Mittlerweile sind wir gemeinsam zu der Überzeugung gelangt, dass sich Wachstumspotenziale langfristig besser außerhalb des Vermarktungs-Joint-Ventures realisieren lassen. Wir wollen Media Impact zur führenden Adresse für die crossmediale und digitale Vermarktung ausbauen. Unsere Zeitschriften der Auto-, Computer- und Sport-Gruppe sollen in den Händen von B&M Marketing zusätzliche Vermarktungspotenziale ausschöpfen. Den Kollegen von Funke möchte ich schon jetzt ausdrücklich für die großartige Zusammenarbeit danken, die wir nun auf Mandatsebene fortsetzen wollen.“

Andreas Schoo, Sprecher der Funke-Geschäftsführung, sagt: „Es waren gute fünf gemeinsame Jahre für die Vermarktung unsere Titel. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen von Axel Springer haben wir unser breites Medienportfolio erfolgreich im Markt positioniert und auch vielfach mit unseren auf die Kunden zugeschnitten Angeboten Leuchttürme im schwierigen Werbemarkt gesetzt. Wir sind dankbar für die erfolgreiche Zusammenarbeit.“

swi

Anzeige