Anzeige

Territory-CEO Soheil Dastyari verlässt Gruner + Jahr, Sandra Harzer-Kux übernimmt

Soheil Dastyari Foto: G+J

Überraschender Wechsel an der Spitze von Territory: Soheil Dastyari, Gründungsmitglied und CEO, verlässt die zu Gruner + Jahr gehörende Kommunikationsagentur auf eigenen Wunsch. Dies gab G+J am Mittwoch bekannt. Auf ihn folgt Sandra Harzer-Kux.

Anzeige

Knapp 1.000 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz von 160 Millionen Euro: Territory von Gruner + Jahr zählt zu den größten deutschen Kommunikationsagenturen. Einen großen Anteil am Erfolg hatte dabei CEO Soheil Dastyari, der Territory – und auch G+J – nun verlassen wird. Er gehe „auf eigenen Wunsch“ und „im besten gegenseitigen Einvernehmen“, so der Wortlaut in der Mitteilung zur Personalie. Dastyari soll G+J noch einige Wochen als Berater zur Seite stehen. Danach widme er sich neuen Aufgaben.

Dastyari startete seine Karriere bei G+J im Jahr 2005. Er baute die Wirtschaftsgruppe um die Marken „Capital“ und „Business Punk“ in Berlin neu auf. Außerdem verantwortete er als Verlagsgeschäftsführer unter anderem den „stern“, ehe er vor drei Jahren den Aufbau von Territory übernahm.

Dastyari sagte dazu: „Ich durfte gemeinsam mit tollen Kollegen immer wieder Neues verwirklichen, neue Geschäftsfelder erschließen und so meinen Beitrag zur Transformation von Gruner + Jahr leisten. Für die Möglichkeit dazu und für das in mich gesetzte Vertrauen bin ich überaus dankbar.“  G+J-CEO Julia Jäkel erklärte: „Dastyari hat mit seinem Innovationsgeist und seiner Gestaltungskraft gemeinsam mit einem schlagkräftigen Team ein wahres Erfolgsunternehmen der Content Communication gegründet. G+J ist damit in diesem Wachstumsmarkt exzellent aufgestellt.“

Sandra Harzer-Kux Foto: G+J

Die Aufgabe als Sprecherin der Territory-Geschäftsführung übernimmt künftig Sandra Harzer-Kux, die bereits seit Gründung des Unternehmens zum Führungsteam gehört. Stefan Postler, dritter Gründungs-Geschäftsführer, bleibt zentraler Teil des Teams.

„Der Erfolg von Territory ist eng mit dem Namen Sandra Harzer-Kux verknüpft“, so Jäkel. Sie sei „Treiberin, Ermöglicherin und Weiterdenkerin“. Harzer-Kux hat für Territory bereits Strategien entwickelt und vorangetrieben. So hat die 47-Jährige laut Mitteilung unter anderem die Premium-Audio-Videoproduktionen als zentrales Geschäftsfeld etabliert und das Unternehmen auf Omni-Channel-Communication ausgerichtet. Vor der Gründung von Territory arbeitete sie innerhalb von G+J als Leiterin des Audio- und Bewegtbildbereichs, ehe sie 2013 die Geschäftsführung von G+J Corporate Editors übernahm.

tb

Anzeige