Anzeige

Pionier des deutschen Computer-Journalismus: „Computerclub“-Moderator Wolfgang Back ist tot

Wolfgang Back

Er beschäftigte sich als Journalist schon mit Computern als viele das Wort noch gar nicht kannten: Moderator Wolfgang Back, u.a. durch den WDR-„Computerclub“ in der Szene berühmt geworden, ist nun im Alter von 76 Jahren verstorben.

Anzeige

Schon 1972 und 1973 produzierte Wolfgang Back mit Jean Pütz die Sendung „Einführung in die Digitaltechnik“. Anschließend moderierte er zusammen mit Pütz die legendäre „Hobbythek“ – bis 1981. Von 1981 bis 2003 präsentiert Back zusammen mit Wolfgang Rudolph dann den „Computerclub“ im WDR Fernsehen, die erste Sendung, die sich im deutschen Fernsehen regelmäßig mit Computer-Themen auseinander setzte.

Rudolph und Back belebten den „Computerclub“ später gemeinsam wieder – unter der Marke „Computerclub 2“ als Podcast und dann auch wieder als TV-Sendung bei NRW.TV. In der jüngeren Vergangenheit gingen die beiden Wolfgangs dann getrennte Wege. Wolfgang Back präsentierte bis 2017 zusammen mit Heinz Schmitz auf cczwei.de den „Computerclub 2“, Wolfgang Rudolph ist als Podcaster und YouTuber mit dem „CC2“ u.a. auf cc2.tv weiterhin aktiv.

Um Wolfgang Back wurde es in den vergangenen Jahren dann still, Anfang Dezember verstarb er nun.

Anzeige