Partner von:
Anzeige

“NZZ”-Journalist Neff wechselt zu Axel Springer und wird Referent von CEO Döpfner

Benedict Neff
Benedict Neff Foto: NZZ

Mathias Döpfner bekommt einen neuen Referenten: Politik-Journalist Benedict Neff übernimmt die Position zum 1. März des kommenden Jahres. Derzeit arbeitet er als Deutschland-Korrespondent für die "NZZ" in Berlin.

Anzeige

Die “Neue Zürcher Zeitung” verliert ihren politischen Deutschland-Korrespondenten in Berlin, Benedict Neff. Der 36-Jährige wechselt zu Axel Springer und fängt zum 1. März 2020 als Referent des Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner an. Dies vermeldete die Seite “persoenlich.com” am Montag. Edda Fels, Sprecherin des Medienkonzerns, bestätigte die Personalie gegenüber dem Schweizer Kommunikationsmagazin.

Neff arbeitet seit Januar 2019 als politischer Deutschland-Korrespondent für die Schweizer. Vor seiner Zeit bei der “NZZ” war er unter anderem als Politik-Redakteur bei der “Basler Zeitung” tätig.

Neffs Nachfolger wird wiederum Christoph Prantner, der Anfang Februar zur “NZZ” kommen wird. Prantner war über zwei Jahrzehnte in verschiedenen Positionen für den österreichischen “Standard” tätig.

Anzeige

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ja, das hat man schon gemerkt in den letzten Monaten. Dieser “inhaltliche” Wandel bei der NZZ. Ist aber denen ihr Problem wenn die vor einem halben Jahr gestiegenen Klicks wieder Richtung 0 gehen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia