Anzeige

Mehr als 55.000 Exemplare: G+J meldet Verkaufszahlen für Premierenausgabe von „Brigitte be Green“

"Brigitte"-Chefredakteurin" Brigitte Huber, neuer Titel "Brigitte be Green" Fotos: G+J

Die Erstausgabe von „Brigitte be Green“ ist laut Verlag ein Erfolg. Mehr als 55.000 Exemplare sollen verkauft worden sein. Die zweite Ausgabe des Nachhaltigkeits-Heftes erscheint Ende März kommendes Jahres.

Anzeige

Die Bilanz für die erste Ausgabe von „Brigitte be Green“ fällt bei G+J positiv aus. Nicht nur seien die Verkaufszahlen gut, auch im Anzeigenbereich spricht das Verlagshaus von einem großen Erfolg. „Die guten Ergebnisse zeigen uns, dass das Interesse am Thema Nachhaltigkeit sowohl im Leser- als auch im Anzeigenmarkt enorm ist. Das ist eine tolle Motivation für die zweite Ausgabe, an der gerade gearbeitet wird“, so Iliane Weiß, Gruner + Jahr Publisher Women, People & Fashion.

G+J hatte den Nachhaltigkeitsableger rund um die Massenbewegung der schwedischen Umwelt-Aktivistin Greta Thunberg, „Fridays for Future“, platziert. „Natürlich reagieren wir mit ‘Brigitte be Green’ auf die Bedürfnisse unserer Leserinnen, die sich sehr für dieses gesellschaftlich wichtige Thema interessieren“, erklärte Brigitte Huber Anfang Oktober. Dabei verwies die “Brigitte”-Chefredakteurin auf eine repräsentative Umfrage des Frauentitels. Sie ergab, dass 75 Prozent der befragten Frauen bereit seien, zu Gunsten des Umweltschutzes zu verzichten. Hier wollte Huber mit ihrem Heftkonzept ansetzen und „zeigen, was jede/r Einzelne tun kann“ (MEEDIA berichtete). Zielgruppe des Newcomers seien Frauen ab 25 Jahren, die sich für gesellschaftliche, zeitgeistige und umweltpolitische Themen interessieren.

Die erste Ausgabe kam in einer Druckauflage von 120.000 Exemplaren auf den Markt. Als Copypreis gibt der Verlag 5,90 Euro an. Jährlich sind zwei Ausgaben geplant. Die zweite Ausgabe soll am 25. März 2020 erscheinen.

tb

Anzeige