Anzeige

Nielsen-Anzeigenbilanz: Magazine verlieren brutto 2,8%, „Sport Bild“, „TV Digital“ und „Für Sie“ 19% bis 29%

Die von Nielsen ausgewerteten rund 410 deutschen Publikumszeitschriften haben in den ersten zehn Monaten des Jahres brutto 2,55 Mrd. Euro mit Anzeigen umgesetzt. Damit lagen sie 2,8% unter dem Vorjahr. Unter den 50 Top-Titeln finden sich immerhin aber auch 19 Gewinner, andere Magazine liegen hingegen massiv unter den Vergleichswerten.

Anzeige

Ganz vorn im Nielsen-Ranking der Publikumszeitschriften verharren die beiden TV-Supplements „prisma“ und „rtv“. Während „rtv“ aber 5,2% einbüßte, gewann „Prisma“ auf den ersten Blick unglaubliche 40,0% gegenüber dem Vorjahr hinzu. Auf den zweiten Blick sind die 40,0% aber nicht mehr ganz so unglaublich, denn „prisma“ gewann dank neuer Partner 46,9% bei der verbreiteten Auflage hinzu. „rtv“ hingegen verlor hier laut IVW 31,3%.

Stärkstes Kauf-Magazin bleibt der „stern“, der trotz Auflagenverlusten laut Nielsen 15,8% beim Brutto-Werbeumsatz hinzu gewann. An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass die Nielsen-Zahlen keine echten Umsätze sind. Rabatte, Gegengeschäfte, Eigenanzeigen für andere Objekte des Verlags – all das wird von Nielsen als voll bezahlte Werbung gewertet.

Auch die „Bunte“ gewann auf Platz 4 Brutto-Umsatz hinzu, ebenso wie die „Bild der Frau“ auf Rang 10. Abseits der Top Ten verzeichnen prozentual gesehen „tina“, „Superillu“, „auf einen Blick“, „Harper’s Bazaar“ und „Neue Post“ die größten Umsatzsprünge.

Die beiden Titel, die innerhalb der Top Ten am deutlichsten Werbeumsatz verloren, sind die „Bild am Sonntag“ und der „Focus“ mit einem Minus von 17,7% und 17,2%. Abseits der Top Ten finden sich acht weitere Titel, die mehr als 10% eingebüßt haben: „freundin“, „Auto Bild“, „InStyle“, „Landlust“, der Montags-„kicker“, sowie vor allem „TV Digital“ und „Für Sie“ mit jeweils 19,2%. Deutlichster Verlierer des bisherigen Jahres ist die „Sport Bild“, der sogar 29,2% abhanden gingen.

Nielsen-Anzeigenstatistik 2019: Top 50 Publikumszeitschriften*

Umsatz brutto Jan.-Aug. vs. 2018 absolut vs. 2018 in %
1 prisma Gesamt 102,09 29,18 40,0
2 rtv Plus 94,83 -5,16 -5,2
3 stern 93,02 12,67 15,8
4 Bunte 64,34 4,37 7,3
5 Brigitte 64,30 -3,70 -5,4
6 Der Spiegel 63,69 -5,37 -7,8
7 Die Zeit 60,66 -0,31 -0,5
8 Bild am Sonntag 60,13 -12,92 -17,7
9 Focus 56,68 -11,74 -17,2
10 Bild der Frau 51,92 0,48 0,9
11 freundin 39,57 -4,92 -11,1
12 Gala 37,16 -0,47 -1,2
13 Auto Bild 36,10 -5,08 -12,3
14 ADAC Motorwelt 32,45 -3,52 -9,8
15 auto motor und sport 32,34 -2,11 -6,1
16 Wirtschaftswoche 31,33 -1,13 -3,5
17 Hörzu 28,93 -0,23 -0,8
18 tv14 27,82 0,97 3,6
19 Vogue 27,29 2,04 8,1
20 Glamour 26,83 -2,56 -8,7
21 tina 25,27 2,33 10,1
22 InStyle 25,15 -4,86 -16,2
23 TV Digital 24,90 -5,90 -19,2
24 Apotheken Umschau A 22,98 1,41 6,6
25 Elle 22,28 -0,22 -1,0
26 TV Spielfilm 21,79 -1,84 -7,8
27 Sport Bild 21,57 -8,91 -29,2
28 Cosmopolitan 20,94 -1,61 -7,1
29 TV Movie 19,24 -0,76 -3,8
30 Zeitmagazin 18,88 -0,53 -2,7
31 Superillu 18,68 1,79 10,6
32 tv Hören und Sehen 18,62 1,34 7,7
33 Schöner Wohnen 17,58 -1,84 -9,5
34 Apotheken Umschau B 17,54 -0,41 -2,3
35 Grazia 17,11 -0,99 -5,5
36 Für Sie 15,72 -3,74 -19,2
37 auf einen Blick 14,62 1,64 12,6
38 Lisa 14,41 0,83 6,1
39 Freizeit Revue 13,89 0,33 2,4
40 c’t magazin für computer technik 13,66 -0,90 -6,2
41 InTouch 12,57 0,52 4,3
42 Landlust 12,23 -1,54 -11,2
43 Auto Zeitung 12,18 0,55 4,7
44 GQ 12,02 -1,24 -9,3
45 Harper’s Bazaar 11,78 1,55 15,2
46 kicker Montag 11,77 -2,45 -17,2
47 Geo 11,32 0,94 9,1
48 AD Architectural Digest 10,74 -0,48 -4,3
49 Barbara 10,73 0,22 2,1
50 Neue Post 10,71 1,52 16,5
*und Wochenzeitungen / Brutto-Werbeumsatz in Mio. Euro // Daten-Quelle: Nielsen, PZ-Online / Tabelle: MEEDIA

Anzeige