Anzeige

Abgang im Februar: Chefredakteur Olaf Zapke verlässt Reuters Deutschland

Foto: Reuters

Der Chefredakteur von Reuters für Deutschland, die Schweiz, Österreich und den Balkan, Olaf Zapke, verlässt das Unternehmen. Der 50-Jährige ist seit 2001 für die Nachrichtenagentur tätig. Nach einem Nachfolger werde in den nächsten Wochen gesucht.

Anzeige

Olaf Zapke, Chefredakteur der Nachrichtenagentur Reuters für Deutschland, die Schweiz, Österreich und den Balkan, verlässt das Unternehmen. Er bleibe noch bis Februar 2020 in seiner Position, in den nächsten Wochen werde nach Ersatz gesucht, hieß es am Freitag in einer internen E-Mail der globalen Redaktionsleitung an die Mitarbeiter von Reuters, die der dpa vorliegt. Zapke habe beschlossen, das Unternehmen zu verlassen. Zuerst hatte die „FAZ“ darüber berichtet.

Der 50-jährige Zapke kam im Jahr 2001 zu Reuters, davor war er für die Deutsche Presse Agentur tätig. Bei Reuters übernahm er seither mehrere Positionen. Seit Ende 2010 ist er Chefredakteur für die Bereiche Deutschland, Schweiz, Österreich und Balkan. Außerdem ist er zusätzlich seit 2018 Geschäftsführer von Thomson Reuters Germany.

Branchenexperten würden die Personalie als weiteren Schlag für den deutschsprachigen Dienst interpretieren, so die „FAZ“. Von 2012 bis 2018 schrumpfte die Redaktion laut Betriebsratsangaben um mehr als ein Fünftel. Vor einem Jahr setzte das Management in Deutschland ein weiteres Abbauprogramm auf. Frei werdende Stellen würden selten nachbesetzt werden.

tb/dpa

Anzeige