Partner von:
Anzeige

“Süddeutsche Zeitung” startet digitales Einstiegsabo für 9,99 Euro

SZ-Christopher-Schmidt-2.jpg

Die "Süddeutsche Zeitung" hat ihre digitalen Angebote überarbeitet und stellt fortan ein Einstiegsabo für 9,99 Euro zur Verfügung. Neu ist zudem ein Angebot für das Wochenende.

Anzeige

Neben dem bisher bestehenden Abonnement “SZ Plus Komplett” für 36,99 Euro, das Zugriff auf alle digitalen Produkte der Zeitung enthält, gibt es daher nun zwei weitere Optionen für den Digitalzugriff.

Mit einem Basisangebot für 9,99 Euro will das Medienhaus all jene ansprechen, die bislang nicht bereit waren, so viel Geld für das E-Paper zu bezahlen. Für den Preis bekommen sie Zugriff auf SZ.de, SZ-Magazin.de und die Nachrichten-App der “SZ” – inklusive aller Plus-Artikel, nicht jedoch die Zeitung. Nach einem Jahr verlangt der Verlag dafür 14,99 Euro pro Monat. Für Studenten bleibt der Preis bei 9,99 Euro.

Für zunächst 19,99 Euro monatlich (später 24,99 Euro) bietet das Medienhaus zudem ein digitales Wochenend-Abo an. Es beinhaltet die Freitags- und Samstagsausgabe der “SZ” und das “SZ-Magazin” in der Zeitungs-App oder als E-Paper.

Anzeige

Den vollen Zugriff auf alle digitalen Angebote bekommen die Abonnenten weiterhin für 36,99 Euro im Monat.

Das neue Portfolio ist das Ergebnis umfangreicher Tests. Die Abos und Preise wurden in den vergangenen Monaten in verschiedenen Teilmärkten und Zielgruppen erprobt. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass die Digitalchefin der “SZ”, Julia Bönisch, das Medienhaus verlassen hat. Grund hierfür war ein Streit über ihre Aussagen in einem Gastbeitrag eines Branchenmagazin.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia