Anzeige

Frank Führer wird beim MZV Sprecher der Geschäftsführung, Firmengründer Imhoff gibt Anteile ab

Frank Führer ist Sprecher der Geschäftsführung im MZV

Der MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb hat mit Frank Führer einen neuen Sprecher der Geschäftsführung berufen. Firmengründer Michael Imhoff wird seine Gesellschafteranteile zum Jahresende abgeben.

Anzeige

Das Vertriebs-Joint-Venture von Burda und Funke, der MZV, richtet sich neu aus: Frank Führer wird zum Sprecher der Geschäftsführung berufen. Zuvor war der 53-Jährige unter anderem bei Sony Pictures Entertainment für die Vertriebs- und Marketingstrategien verantwortlich. Auch Paramount Home Entertainment, Pepsi-Cola und Kraft Jacobs Suchard gehörten zu seinen Stationen.

Zum Jahresende wird zudem Firmengründer Michael Imhoff seine Gesellschafterteile abgeben. Sie werden in gleichen Teilen an die Hauptgesellschafter Funke und Burda gehen, die bereits seit 1986 bzw. 2010 Anteile am MZV halten. Imhoff bleibt dem Bündnis in den kommenden zwei Jahren als Berater erhalten.

Andreas Schoo, Sprecher der Geschäftsführung der Funke Mediengruppe, erklärt dazu: „Frank Führer ist für uns ein großer Gewinn – er ist nicht nur ein echter Vertriebsprofi, sondern hat in den vergangenen Jahren auch mehrfach bewiesen, dass er Unternehmen perfekt am Markt neu ausrichten und positionieren kann.“ Und weiter: „Michael Imhoff hat nicht nur im Unternehmen seine Spuren hinterlassen, sondern auch die nationale Vertriebsbranche entscheidend mitgeprägt – eine großartige Lebensleistung.“

Auch Burda-Vorstand Philipp Welte freut sich, mit Frank Führer „einen im Einzelhandelsmarkt erfahrenen Manager für die Weiterentwicklung des MZV“ gewonnen zu haben. An Imhoff richtet er „höchsten Respekt und Dank“.

rt

Anzeige