Partner von:
Anzeige

Ein “Häuptling” weniger: Nikolaus Blome verlässt die “Bild”-Zeitung und Axel Springer

nikolaus_blome.jpg

Nikolaus Blome, kehrt der "Bild"-Zeitung und Axel Springer Ende Oktober den Rücken. Blome war bei "Bild" Politik-Chef und stellvertretender Chefredakteur. Der Abgang erfolge im gegenseitigen Einvernehmen, heißt es, kann aber natürlich auch in Zusammenhang mit der aktuellen Umstrukturierung bei Axel Springer gedeutet werden.

Anzeige

Blome hat seit 2015 die Politik-Berichterstattung der “Bild” verantwortet. Er kehrte damals vom “Spiegel” zurück, wo er als ehemaliger “Bild”-Mann auf große interne Widerstände in der Print-Redaktion gestoßen war. Begonnen hatte Blome seine Springer-Karriere 1997 als Ressortleiter Außenpolitik bei der “Welt”, 2006 folgte dann der Wechsel zur “Bild” als Leiter des Hauptstadtbüros.

Gemeinsam mit Selma Stern kümmerte sich Blome zuletzt um das Magazin “Bild Politik”, das in Hamburg getestet wurde, aber letztlich keine Marktreife erreichte. Kürzlich wurde das Projekt im Zuge der Restrukturierungsmaßnahmen endgültig eingemottet. Blome war bei “Bild” auch als Moderator im Einsatz, etwa für das Video-Politik-Format “Die richtigen Fragen”. Sein Abgang erfolge nun “aus persönlichen Gründen”, wie er im Springer-Intranet zitiert wird. Er wolle nun einen anderen Weg einschlagen. Welchen, ist noch unklar.

Möglich ist, dass sein Weggang auch etwas mit der laufenden Umstrukturierung bei Axel Springer zu tun hat. Der Medienkonzern will nach dem Einstieg des Finanzinvestors KKR allein bei den News Medien 50 Mio. Euro einsparen und Personal abbauen. Dabei solle es  “eher die Häuptlinge als die Indianer treffen”, ließ CEO Mathias Döpfner verlauten. Dass die umfangreiche “Bild”-Chefredaktion im Zuge des Personalabbaus reduziert wird, war erwartet worden. Mit Blome geht nun ein Häuptling bei Springer von Bord.

Anzeige

Wer künftig das Politik-Ressort bei “Bild” leitet, soll in Kürze bekanntgegeben werden.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia