Partner von:
Anzeige

Neue ARD/ZDF-Onlinestudie 2019: Video- und Audio-Streaming boomen weiter, Instagram legt kräftig zu

Logo_final.jpg

Seit 1997 liefert die ARD/ZDF-Onlinestudie spannende Erkenntnisse über die Internetnutzung in Deutschland. Die 2019er-Ausgabe, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, zeigt u.a. wie sehr das Video- und Audio-Streaming boomt. 14- bis 29-Jährige sehen und hören bereits zu 67% bzw. 66% mindestens wöchentlich solche Dienste. Bei den Social-Media-Plattformen heißt der Aufsteiger des Jahres Instagram.

Anzeige

Insgesamt weist die ARD/ZDF-Onlinestudie eine weitgehend stabile Internetnutzung für Deutschland aus: 89% der Gesamtbevölkerung nutzen das Internet, 2018 waren es 90%. Die Tagesreichweite stieg innerhalb des Jahres von 67% auf 71% an. Bei den 14- bis 29-Jährigen ist mit 100% eine Voll-Abdeckung in Sachen Internet-Nutzung erreicht, bei den 30- bis 39-Jährigen (99%), sowie den 40- bis 49-Jährigen (98%) fast. Unter 85% liegt die Zahl nur noch bei den Über-70-Jährigen, wo sie gegenüber 2018 mit 65% zu 58% sogar rückläufig war. Eine Stagnation ist bei der Unterwegsnutzung zu beobachten: Hier blieb die Zahl mit 37% stabil gegenüber 2018.

Spannend sehen die Detailzahlen bei der medialen Internetnutzung aus, denn hier zeigt sich ein weiterer Zuwachs des Audio- und Video-Streamings. Bereits 37% der Gesamtbevölkerung nutzen mindestens einmal wöchentlich Video-Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Video, usw., 28% Audio-Services wie Spotify. Besonders eindrucksvoll sind die Zahlen bei den 14- bis 29-Jährigen: Hier liegt die wöchentliche Reichweite bei 67% (Video) bzw. 66% (Musik). Aufmunternd für herkömmliche Fernsehsender und ihre Mediatheken-Angebote: Auch das zeitversetzte Schauen von TV-Sendungen legt mit 35% in der Gesamtbevölkerung und 67% bei den 14- bis 29-Jährigen weiter zu. Insgesamt schauen 96% der 14- bis 29-Jährigen mindestens einmal wöchentlich Video-Inhalte im Netz, YouTube kommt auf eine Reichweite von 82% in dieser Altersgruppe.

Bei der Nutzungsdauer legen Video- und Audio-Inhalte weiter zu, während das Lesen von Artikeln von 30 auf 25 Minuten fällt. Auch hier ist der Blick auf die 14- bis 29-Jährigen spannend: Die mediale Internetnutzung liegt in dieser Altersgruppe inzwischen bei 201 Minuten, darunter 53 Minuten Netflix & Co., 27 Minuten YouTube & Co. und 73 Minuten Musik bei Spotify, YouTube, etc., aber auch 49 Minuten Lesen von Artikeln:

Anzeige

Interessante Entwicklungen gibt es auch bei den Social-Media-Plattformen. WhatsApp legt hier weiter von 72% auf 75% bei der wöchentlichen Nutzung zu, mit deutlichem Abstand folgt Facebook mit immerhin stabilen 31%. Starke Zuwächse verzeichnet Instagram, das in der Gesamtbevölkerung gegenüber dem Vorjahr von 15% auf 19% klettert. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt Instagram mit 59% sogar schon vor Facebook (48%). In dieser jungen Altersgruppe folgen dahinter Snapchat (33%), Twitch (12%) und TikTok (7%), die Nummer 1 ist auch hier WhatsApp mit 98%.

Sämtliche Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2019 finden Sie auf der entsprechenden Website ard-zdf-onlinestudie.de.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Der Rundfunkbeitrag, früher GEZ genannt kann uns zwar zwingen zum zahlen, aber gott sei dank nicht zum schauen. Ich hoffe das die Einschaltquoten noch schlechter werden, bis diese Zwangsgebühren abgeschafft werden.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia