Partner von:
Anzeige

Isartal Health Media: Wort & Bild Verlag gründet Tochterfirma für Content Marketing

Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Isartal Health Media
Alexander von Reibnitz, Geschäftsführer Isartal Health Media Foto: Wort & Bild Verlag

Der Wort & Bild Verlag hat eine eigene Tochterfirma für Content Marketing gegründet. Damit möchten die Verantwortlichen neue Geschäftsfelder wie Bücher, digitale Angebote und Events erschließen. Außerdem soll dadurch laut Pressemitteilung "die Kompetenz und Bedeutung der stationären Apotheke" bekräftigt werden.

Anzeige

Alexander von Reibnitz wird Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Isartal Health Media. Ziel der Gesellschaft sei es laut Mitteilung, die Kompetenz der Verlagsgruppe bei Gesundheitsthemen für neue Geschäftsfelder wie Bücher, digitale Angebote und Events zu nutzen.

“Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Content Marketing für Unternehmen, Produkte & Services für Endverbraucher und Internationalisierung”, so von Reibnitz. Erste Projekte für Konsumenten und Leser seien bereits “erfolgreich getestet” worden, unter anderem ein Notfallausweis mit wichtigen Informationen. Ab Dezember startet dann die “Apotheken Umschau”-Bücherreihe sowie andere Events. Die Aktivitäten sollen genutzt werden, “um die Kompetenz und Bedeutung der stationären Apotheke zu bekräftigen.”

Kompetenz und Bedeutung der stationären Apotheke stärken

“Unsere Stärke ist, komplexe gesundheitliche Themen allgemein verständlich darzustellen. Die Nachfrage nach diesem Know-how ist groß und geht über die bisherigen Angebote hinaus, weshalb wir nun eine eigene Gesellschaft für neue Projekte gegründet haben”, so Andreas Arntzen, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Anzeige

Der Verlag ist Marktführer im Bereich Gesundheitsmagazine und verlegt die “Apotheken Umschau”, “medizini” oder den “Diabetes Ratgeber”. Mit den Produkten werden laut AWA monatlich fast 22 Millionen Leserinnen und Leser erreicht.

Derzeit positioniert sich im Markt mit Hubert Burda Media ein neuer Konkurrent. Erst Anfang August teilte Burda mit, dass man das Online-Gesundheitsportal Netdoktor.de von der Holtzbrinck Publishing Group übernommen hat. Bereits seit April liegt das zweiwöchentlich erscheinende Magazin “my Life” aus, das eines der grundlegende Elemente für den “Zukunftspakt Apotheke” ist. Dieses wurde von Noweda und Burda zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken in Deutschland ins Leben gerufen. Weitere Markenableger sind für 2020 geplant (MEEDIA berichtete).

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia