Anzeige

Abgang in München: Condé Nast trennt sich von „GQ“-Chefredakteur Tom Junkersdorf

Tom Junkersdorf – Foto: Condé Nast

Condé Nast in München hat sich von Tom Junkersdorf getrennt. Der 51-jährige war Anfang 2017 von Bauer gekommen und hat das Männer-Lifestyle-Magazin „GQ“ als Chefredakteur geleitet. kress.de hat die Personalie zuerst vermeldet, Condé Nast hat den Abgang bestätigt.

Anzeige

Der Abgang von Junkersdorf sei in Zusammenhang mit einer „Neuaufstellung“ des Verlags zu sehen, teilte Condé Nast mit. Wie kress.de schreibt, kursiert das Gerücht, dass es womöglich keinen Nachfolger als Chefredakteur geben könnte, sondern das Magazin künftig von einem Markenverantwortlichen geführt wird.

Junkersdorf war u.a. schon Chefredakteur der „Bravo“, des People-Klatschmagazins „Closer“ und der kurzzeitig erschienen deutschen Ausgabe von „People“.

Seit dem Frühjahr leitet die Digital-Expertin Jessica Peppel-Schulz Condé Nast (MEEDIA berichtete). Sie kam von der Digitalagentur United Digital Group. Neben „GQ“ erscheinen bei Condé Nast in München noch „Glamour“, „Vogue“ und „Architectural Digest“.

swi

Anzeige