Partner von:
Anzeige

#trending: Renate Künast und das Landgericht Berlin, die Rückkehr der Hauswinkelspinne, der “Bus Simulator”

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Guten Morgen! Eine meiner Lieblings-Websites überhaupt ist Discogs. Was als kleines Projekt zum Verwalten von Sammlungen elektronischer Musik gestartet ist, ist viele Jahre später die wohl detaillierteste und großartigste Datenbank von Musik-Veröffentlichungen aller Art. Nirgends lässt sich einfacher und schneller herausfinden, welche Songs die Lieblingsband schon veröffentlicht hat, welche Alben es von dem neu entdeckten Künstler gibt, usw. Auf Discogs kann kein Musik-Nerd verzichten.

Anzeige

#trending // Renate Künast und das Landgericht Berlin

Einer der großen Aufreger des Donnerstags wurde am Ende des Tages vom Satire-Blog “Der Postillon” so zusammengefasst: “Drecksfotzenrichter fällen geisteskrankes Urteil gegen Renate Künast, das Justizia wie eine Schlampe aussehen lässt, die auf den Sondermüll gehört“.

Der bittere Hintergrund hinter der satirisch provokanten Headline: Renate Künast war vor Gericht gegangen, um Facebook zu zwingen, personenbezogene Daten von 22 Nutzern herauszugeben, die sie übelst beleidigt hatten – mit Worten wie “Stück Scheisse”, “Krank im Kopf”, “altes grünes Drecksschwein”, “Geisteskrank”, “kranke Frau”, “Schlampe”, “Gehirn Amputiert””, “Sondermüll”, “Alte perverse Dreckssau”.

Das Berliner Landgericht entschied aber gegen Künast, laut “Berliner Morgenpost” mit Begründungen wie: “Äußerungen wie ‘Knatter sie doch mal so richtig durch, bis sie wieder normal wird’ wurde als ‘mit dem Stilmittel der Polemik geäußerte Kritik’ gewertet. Die Unterstellung, dass Künast ‘vielleicht als Kind ein wenig zu viel gef…’ wurde, ist laut Beschluss ‘überspitzt, aber nicht unzulässig’. Die Forderung, sie als ‘Sondermüll’ zu entsorgen, habe ‘Sachbezug’. Attribute wie ‘Stück Scheiße’, ‘Schlampe’ sowie ‘Geisteskranke’ wurden als ‘Auseinandersetzung in der Sache’ gewertet.”

Der Artikel der “Morgenpost” sammelte im Laufe des Tages 26.800 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein, wurde daraufhin von zahlreichen überregionalen Medien aufgegriffen, z.B. von Spiegel Online, das mit “‘Altes grünes Drecksschwein’: Gericht hält Pöbeleien gegen Künast für zulässig” 10.700 Interaktionen erreichte.

Die Empörung über das Urteil war riesig. So kam die Bundessprecherin der Grünen Jugend Ricarda Lang mit dem Tweet “‘Stück Scheiße’ oder ‘Drecks Fotze’ sind laut Berliner Landesgericht Teil einer sachlichen Auseinandersetzung. Dieses Urteil zu @RenateKuenast ist ein schlechter Witz und ein fatales Signal für alle Frauen, die im Netz bedroht und beleidigt werden” auf 5.800 Likes und Retweets, Ruprecht Polenz, früherer Bundesatagsabgeordneter der CDU twitterte: “So wird das Landgericht Berlin zum Brandbeschleuniger für Hass und Beleidigung im Internet, statt zum Rechtsfrieden beizutragen” und Künast selbst schrieb: “Ich habe mir eine kritischere Auseinandersetzung des Gerichts mit der Thematik erwartet. Dieser Beschluss ist nicht verantwortlich gegenüber der #Demokratie.” Die Politikerin wird nun Beschwerde gegen den Beschluss des Gerichts einreichen.

#trending // die Rückkehr der Hauswinkelspinne

Aufmerksame Leser dieses Newsletters werden sie kennen: die Hauswinkelspinne. Alle 12 Monate, immer dann wenn der Herbst kommt, geistert sie durchs Netz und verbreitet Angst und Schrecken. Mehrfach war das kleine, bzw. gar nicht sooo kleine Tier #trendingProtagonist. Am Donnerstag nun tauchte sie zum ersten Mal im Jahr 2019 auf meinem Radar auf: als Nummer 9 der Google-Trends des Tages mit mehr als 10.000 Suchanfragen. Diverse Medien hatten in den vergangenen Tagen bereits berichtet: “Diese Spinnenart kommt jetzt in viele Häuser” schrieb Antenne Bayern, “Kälte lockt die Spinnen in warme Wohnungen – so wirst du sie wieder los!” die Bild der Frau. Das erhöhte Interesse des Publikums wird in den kommenden Tagen und Wochen dazu führen, dass es weitere Artikel und Posts gibt. Aber ignorieren sie die Artikel ganz einfach. Denn: Das Tier ist “weder giftig noch sonst gefährlich“.

Anzeige

#trending // der “Bus Simulator”

Schon seit Wochen führt “FIFA 20” fast ununterbrochen die Games-Verkaufs-Charts bei Amazon an. Kein Computer- oder Videospiel verkauft sich also derzeit so gut wie die neue Ausgabe des Fußball-Megahits. Und das, obwohl das Game erst in der kommenden Woche erscheint. Interessant ist aber auch, was dahinter folgt. Schaut man auf die meistverkauften PlayStation-4-Spiele, so belegt die neueste “Call of Duty”-Folge, die Ende Oktober auf den Markt kommt, Platz 2 der Amazon-Charts und der “Bus Simulator” Rang 3.

Der “Bus Simulator” ist eins der Produkte, für die so mancher sicher kein Verständnis haben wird, ohne das andere aber wohl nicht mehr leben können oder zumindest nicht mehr leben wollen. Der “Landwirtschafts-Simulator” und der “Construction Simulator” sind andere Beispiele. Hersteller all dieser Spiele: die Firma Astragon aus Mönchengladbach. Der “Bus Simulator” jedenfalls ist nun erstmals auch für die PlayStation erschienen und erobert die Gunst der Fans offenbar im Sturm, wenn man den Verkaufs-Charts glaubt.

In dem Spiel steuert man in Echtzeit einen Linienbus. “Stellen Sie sich als Busfahrer in 12 verschiedenen Stadtvierteln den Herausforderungen des alltäglichen Straßenverkehrs einer Großstadt mit allem, was dazugehört” – so wird die Software beworben. Und: “Für ein umfassendes Spielerlebnis sorgen eine Vielzahl an Ereignissen im Bus wie z.B. Verschmutzungen des Innenraums, Spezialwünsche Ihrer Passagiere, Schwarzfahrer, laute Musik und zugeparkte Einfahrtbuchten.” Herrlich. Oder so.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “Drecksfotzenrichter fällen geisteskrankes Urteil gegen Renate Künast, das Justizia wie eine Schlampe aussehen lässt, die auf den Sondermüll gehört” (24.900 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Spiegel Online – “‘Altes grünes Drecksschwein’: Gericht hält Pöbeleien gegen Künast für zulässig” (3.700 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: Alle Wege führen nach Ruhm – “AWFNR #319 – Verhörräume, Papst-Audienzen, Autounfälle und iPhones

Google-SuchbegriffEuropa-League (500.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteTobias Sammet (39.500 Abrufe am Mittwoch)

Youtube-Video: DAZN UEFA Champions League – “Offensiv-Spektakel bei gerechtem Remis: Atletico – Juventus 2:2

Song (Spotify): Apache 207 – “Roller” (807.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Bushido – “Carlo Cokxxx Nutten 4” (Audio CD) [erscheint am 20. Dezember]

DVD/Blu-ray (Amazon): “Avengers: Endgame” (Blu-ray)

Game (Amazon): “FIFA 20 – Standard Edition” (PlayStation 4) [erscheint am 27. September]

Buch (Amazon): Edward Snowden – “Permanent Record: Meine Geschichte” (Gebundene Ausgabe)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. In einem Umfeld, wo für viele der Begriff des “hässlichen alten weissen Mannes” für diejenigen Personen als salonfähig gilt, die einem von der ersten Windel an einen Großteil des Lebens finanziert haben, stumpft man inzwischen bei (fast) jeder Form von Beleidigungen schon aus Selbstschutz leider ziemlich ab….

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia