Partner von:
Anzeige

#trending: Björn Höcke im ZDF, Herbert Grönemeyer in Wien, Ansu Fati in Barcelona

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Guten Morgen! Puh. Diese Ausgabe von #trending wäre beinahe nicht erschienen, nachdem sich mein Rechner mitten beim Schreiben ruckartig verabschiedete und beim Neustart meinte, ich solle ein Betriebssystem installieren, denn es sei keins gefunden worden. Genau diesen Fall hatte ich vor einem Jahr schonmal, damals war der SSD-Festspeicher, von dem gebootet wird, kaputt. Diesmal klappte es zwar irgendwann wieder, doch ich hoffe, er verabschiedet sich gerade nicht schon wieder. In Zukunft werde ich zumindest NIE WIEDER SSD-Speicher statt herkömmlicher Festplatten kaufen.

Anzeige

#trending // Björn Höcke im ZDF

Der große Social-Media-Aufreger des Sonntags hat sich erst am Abend zu einem solchen entwickelt. Ein von Björn Höcke abgebrochenes ZDF-Interview, das der Sender in kompletter Länge auf seiner Website dokumentierte, sammelte bis 1 Uhr nachts über 32.000 Likes, Shares & Co. auf Facebook und Twitter ein, am Montag könnten es noch einige zigtausend mehr werden.

Ob der Vorfall tatsächlich zu einem solch großen Aufreger taugt, sollte jeder für sich selbst beantworten. Nach dem Schauen der kompletten 17 Minuten. Letztlich dreht es sich im Konflikt zwischen dem AfD-Politiker und dem ZDF-Interviewer David Gebhard darum, ob die Richtung der Fragen, die sich hauptsächlich um Höckes Sprache und NS-Begriffe drehte, so mit dem Pressesprecher Günther Lachmann abgesprochen gewesen sei oder nicht.

Lachmann fordert nach ca. zehn Minuten, das Interview “nochmal von vorne” zu beginnen. Denn: “Das geht so nicht. Sie haben jetzt Herrn Höcke mit Fragen konfrontiert, die ihn stark emotionalisiert haben”. Der Interviewer antwortet: “Ich habe noch nie ein Interview fürs Fernsehen wiederholt, weil irgendwann es hieß, es läuft nicht entsprechend, wie wir uns das vorstellen”. Höcke droht “massive Konsequenzen” an und beendet das Gespräch schließlich. Endpunkt ist die Frage von Lachmann: “Das Interview wird nicht verwendet. Oder?”. Antwort von Gebhard: “Natürlich wird das Interview verwendet.”

Die vielen Interaktionen kamen im Übrigen fast ausschließlich von AfD-Gegnern wie Nico Semsrott – “Was für ein jämmerliches Würstchen. Will Menschen Gewalt antun und weint dann rum, wenn der Interviewer besser ist als er selbst.” Aus den Reihen der AfD verteidigt wurde Höcke am Sonntagabend kaum. Zu nennen sind hier allenfalls Posts wie der von der AfD Greiz-Altenburg aus Höckes politischer Heimat Thüringen: “Die GEZ gehört abgeschafft, damit diesen Manipulierern das Geld abgedreht wird” mit nur wenigen Interaktionen.

#trending // Herbert Grönemeyer in Wien

Die AfD hat sich stattdessen am Wochenende wieder einmal über Herbert Grönemeyer aufgeregt. Der hatte bei einem Konzert in Wien einen Aufruf gegen “Ausgrenzung, Rassismus und Hetze” ins Mikro gerufen: “Diese Gesellschaft ist offen, humanistisch, bietet Menschen Schutz.” Und: “Keinen Millimeter nach rechts!”

Die Welt sammelte mit dem Artikel “Grönemeyer sorgt mit einem Aufruf in Wien für Aufregung” 15.400 Social-Media-Interaktionen ein, Focus Online kam mit “‘Keinen Millimeter nach rechts’, brüllt Grönemeyer am Ende seiner Wut-Rede” auf 13.500 Reaktionen und Spiegel Online mit “Äußerung bei Konzert: Maas verteidigt Grönemeyer gegen Angriffe von rechts” auf 8.300.

Zu Grönemeyers Rede gab es sehr konträre Meinungen. Die eine Richtung kam vor allem von AfD-Politikern wie Beatrix von Storch, die allen Ernstes schrieb: “Das ist die furchterregendste,übelste, totalitärste Hassrede, die ich je gehört habe. Das ist Ton u Furor des neuen Terrors von links” oder Uwe Junge, der auf eine üble persönliche Ebene herab fiel: “Wer in einer Londoner Villa, abgeschirmt von der deutschen Wirklichkeit lebt und sich derart fett frisst, hat wohl jeden Realitätsbezug und die Kontrolle über sein Leben verloren!

Die überwiegende Zahl an Tweets mit “Grönemeyer” im Inhalt waren hingegen pro Grönemeyer – auch die zehn mit den meisten Likes und Retweets. So erntete Shahak Shapira beispielsweise 13.800 solcher Reaktionen mit “Vergleichen Leute jetzt #Groenemeyer mit Goebbels, nur weil er eine Rede in ähnlicher Lautstärke gehalten hat? Mein Föhn ist ungefähr so laut wie eine Kettensäge und ich bekomme trotzdem unterschiedliche Ergebnisse, wenn ich sie mir an den Kopf halte.” Bundesaußenminister Heiko Maas nahm Grönemeyer mit den Worten “Es liegt an uns, für eine freie Gesellschaft einzutreten und die Demokratie gemeinsam zu verteidigen. Danke an Herbert #Groenemeyer und allen anderen, die das jeden Tag tun” in Schutz und erreichte damit 7.400 Likes und Retweets, Podcast-Autor und Host Nilz Bokelberg twitterte: “Ich spucke jedem vor die Füße, der die @groenemeyer Ansage auch nur in die Nähe von Nazis und Nazisprech rückt, weil man kaum schäbiger Nazis relativieren kann. Antifaschismus soll angenhem leise sein? Das könnte euch so passen, ihr Lappen” und bekam dafür 4.300 Interaktionen.

Anzeige

#trending // Ansu Fati in Barcelona

Fans der spanischen Fußball-Liga werden derzeit Zeuge der Geburt eines möglichen neuen Superstars des Welt-Fußballs. Sein Name: Ansu Fati. Der 16-Jährige (!) spielt seit dieser Saison beim FC Barcelona und dort tatsächlich in der ersten Mannschaft und nicht in der Jugend. Am Wochenende hatte er nach Kurzauftritten seine Premiere in der ersten Elf – und schoss nach weniger als 2 Minuten ein Tor!

Auch im Social Web wird die Ansu-Fati-Euphorie immer größer, ein Facebook-Post der spanischen Liga mit den Worten “Hi world, don’t forget my name: ANSU FATI!” und einem Foto des Spielers sammelte 193.000 Likes & Co. ein, der des FC Barcelona mit den Worten “Ansu Fati was on” und einem Highlights-Video kam auf 77.000.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: ZDF – “Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht” (32.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: ZDF – “Höcke bricht ZDF-Interview ab und droht” (10.900 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: Verbrechen – “Gefährliche Kollegen

Google-SuchbegriffPolizeiruf 110 (100.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteFaber-Castell (Familie) (311.500 Abrufe am Samstag) [wegen des ARD-Films]

Youtube-Video: Slavik Junge – “Alman & Bratan – Eskalation auf Mallorca (mit Phil Laude) Teil 2

Song (Spotify): Apache 207 – “Roller” (816.400 Stream-Abrufe aus Deutschland am Samstag)

Musik (Amazon): Peter Maffay – “Jetzt!” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Avengers: Endgame” (Blu-ray)

Game (Amazon): “FIFA 20 – Standard Edition” (PlayStation 4) [erscheint am 27. September]

Buch (Amazon): Edward Snowden – “Permanent Record: Meine Geschichte” (Gebundene Ausgabe) [erscheint am 17. September]

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia