Partner von:
Anzeige

Ab in die Hauptstadt: Funke-Kommunikationschef Korenke verlässt das Medienhaus

meedia-gebaude-funke-mediengruppe-c-imago-2.jpeg
© imago

Funkes Kommunikationschef Tobias Korenke verlässt das Verlagshaus. Dies bestätigte Andreas Schoo, Sprecher der Geschäftsführung, gegenüber "Horizont", die darüber als erstes berichtet hatten. Den 54-jährigen Korenke zieht es nach sechseinhalb Jahren in Essen zurück nach Berlin.

Anzeige

“Tobias Korenke verlässt die Mediengruppe. Wir bedauern seine Entscheidung sehr, können aber die Gründe, die persönlicher Natur sind, nachvollziehen”, bestätigte Andreas Schoo, Sprecher der Funke-Geschäftsführung, gegenüber dem Branchendienst “Horizont”. Korenke geht zurück in die Hauptstadt, für ihn sei es nun Zeit für etwas Neues.

Sechseinhalb Jahre ist der 54-Jährige mittlerweile bei der Essener Mediengruppe. Bevor Korenke ins Ruhrgebiet ging, war er geschäftsführender Partner bei Deekeling Arndt und bis 2012 in selber Funktion bei der Agentur Übermorgen. Eigentlich habe er nur zwei Jahre bleiben wollen, so Korenke. Seinem Team jedenfalls dankt er “für die hervorragende Zusammenarbeit und die Unterstützung, gerade auch in schweren Zeiten.”

Doch erstmal bleibt Korenke Kommunikationschef. Denn nach Berlin geht es für ihn erst, so die Regelung, wenn eine Nachfolge gefunden ist.

Anzeige

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia