Partner von:
Anzeige

Dieses Medium schaltet Facebook-Werbung für Trump im Wert von 1,5 Mio. Dollar – nur das Wahlkampfteam gibt mehr aus

Diese Anzeigen hat die “Epoch Times” u.a. auf Facebook geschaltet
Diese Anzeigen hat die "Epoch Times" u.a. auf Facebook geschaltet

Die "Epoch Times", ein eher rechtes, weltweit aktives Propaganda-Medium, hat auf Facebook angeblich 1,5 Millionen Dollar für Trump-Werbung ausgegeben. Wie Recherchen der "NBC" zeigen, sollen allein in den vergangenen sechs Monaten 11.000 Anzeigen für den amtierenden US-Präsidenten gelaufen sein. Nur Trumps Wahlkampf-Team selbst gab mehr für Werbung auf Facebook aus.

Anzeige

Hinter der “Epoch Times” stehen der chinesischen Falun Gong-Sekte nahestehende Aktivisten. Die Bewegung wird in China verfolgt und setzt sich gegen die kommunistische Regierung ein. Aus diesem Ansatz heraus rührt wohl auch die Trump-freundliche Berichterstattung der Zeitung. Ein ehemaliger “Epoch Times”-Mitarbeiter erzählt gegenüber “NBC“, dass die Falun Gong-Anhänger glaubten, Trump sei “vom Himmel gesandt, um die kommunistische Partei zu zerstören”.

Die Anzeigen des Mediums werben für Berichte, die Trump unterstützen und außerdem für zweifelhafte Artikel über den Sonderermittler Robert Mueller, der die Russlandaffäre des Präsidenten untersuchte. Die “Epoch Times” unterstellt Mueller darin, gelogen zu haben und wirbt für eine angebliche investigative Geschichte über die wahren Begebenheiten während seiner Untersuchung. Darüber hinaus gibt es immer wieder auch medienkritische Anzeigen. Getarnt seien die Anzeigen als Werbung für die “Epoch Times” selbst. Die Urheberseite der Werbung nennt sich: “Coverage of the Trump presidency by The Epoch Times“.

Die Zeitung selbst bestreitet gegenüber “Business Insider“, dass es sich dabei um Trump-Wahlkampfwerbung handle. Bei Facebook sind die Anzeigen jedoch als politische Werbung eingestuft. Die Werbung sei lediglich dazu gedacht, neue Abonnenten für die “Epoch Times” zu gewinnen, sagt der Editor-in-Chief, Jasper Fakker. In den Videos der Anzeigen würden dabei nur aktuelle Artikel besprochen und keine Werbung für Trump betrieben. In einem Online-Beitrag wirft das Blatt der NBC zudem vor, es diskreditieren zu wollen.

Anzeige

rt

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia