Partner von:
Anzeige

Für 4,99 US-Dollar im Monat: Facebook testet Abos für Videoplattform Watch

meedia-logo-facebook.jpeg

Facebook wagt mit seiner Video-Plattform Watch den nächsten Schritt: Gemeinsam mit US-amerikanischen Medien testen sie ein Abomodell, das die Nutzer 4,99 US-Dollar im Monat kosten soll. Gegenüber dem Branchenportal "Adweek" verriet der Partner "Motortrend" erste Details.

Anzeige

Facebook geht unter die Streaminganbieter und testet künftig ein Abomodell für die Video-Plattform Watch. Gegenüber dem Branchenportal “Adweek” bestätigte das soziale Netzwerk den Start der Testphase in den USA. Zu den Kooperationspartnern am Anfang zählen “BritBoxTV”, “CollegeHumor Dropout”. “Motortrend App” und “Tastemade Plus”.

“Motortrend” gibt in einer Mitteilung bekannt, dass sie insgesamt 7.000 Episoden und 4.000 Stunden Inhalte veröffentlichen möchten, darunter die Sendung “Top Gear”. Eine Sprecherin teilte gegenüber “Adweek” zudem mit, dass Nutzer 4,99 US-Dollar monatlich für das Abo zahlen müssen.

Der “Tastemade”-CEO Larry Fitzgerald erklärte gegenüber Peter Kafka von “Recode”, dass Facebook den Partnern ähnliche wirtschaftliche Bedingungen stelle, wie es auf vergleichbaren Plattformen, beispielsweise von Apple, der Fall sei. Kafka vermutet, dass Facebook rund 30 Prozent jedes verkauften Monatsabonnements behält. Das Unternehmen hat sich dazu allerdings nicht geäußert.

Deutsche Medien seit kurzer Zeit dabei

In Deutschland wurden kürzlich die ersten Partner für Watch bekannt: So produziert ProSiebenSat.1 seit Ende Juni exklusive Inhalte für die Video-Plattform. Hinzu kommen P7S1-Clips und Kurz-Episoden bekannter Shows. Dazu zählen Formate wie “Germany’s next Topmodel”, “Galileo”, “Late Night Berlin” oder das “Sat.1- Frühstücksfernsehen”.

Anzeige

Auch RTL II kooperiert seit Anfang Juli mit Facebook. Dort umfasst das Angebot rund 100 Stunden Bewegtbild. Neben Formaten wie “Grip – Das Motormagazin“, “Berlin – Tag & Nacht“ und “Köln 50667“ soll es künftig Livestreams von Events, Behind-the-Scenes-Material oder Interviews rund um die eigenen Formate geben.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia