Partner von:
Anzeige

“Tagesschau” startet neues Angebot: Eilmeldungen gibt’s künftig auch beim Facebook Messenger und bei Telegram

tgschfinal.jpg

Push-Nachrichten und ausführliche Themen per Messenger-App: Die "Tagesschau" hat ihr Angebot rund um den Chatbot "Novi" umgebaut und bietet künftig einen Service für Facebook Messenger und Telegram an. Lediglich der Branchenprimus WhatsApp fehlt aufgrund einer jüngst verkündeten Entscheidung.

Anzeige

Die “Tagesschau” gibt es nun auch im Facebook Messenger und bei Telegram. Das Angebot der ARD liefert künftig die wichtigsten Nachrichten, Eilmeldungen und Webvideos per Push am Morgen und Abend. Hinzu kommt laut Mitteilung ein “Top-Thema”, das im Messenger ausführlich erklärt werden soll.

Marcus Bornheim, Zweiter Chefredakteur ARD-Aktuell, sagt dazu: “Messenger-Apps sind die Kommunikations-Zentralen unserer Zeit: Gibt es Neuigkeiten von Familie und Freunden, erfahren wir sie oft dort.” Nun wolle die “Tagesschau” auch dort vertreten sein, wo das Publikum sich aufhält, um sie “mit aktuellen, zuverlässigen Nachrichten” auf dem Laufenden zu halten.

Chatbot “Novi” wird nach mehr als zwei Jahren abgelöst

Mit Facebook Messenger und Telegram setzt die öffentlich-rechtliche Anstalt auf zwei der populärsten Messenger-Apps in Deutschland. Auch bei WhatsApp, dem meist genutzten Messenger, wäre man gerne vertreten gewesen. Bornheim erklärt: “Leider hat WhatsApp jedoch vor einigen Wochen angekündigt, den Versand von Newslettern ab Dezember nicht mehr dulden zu wollen. Das ist insofern schade, weil der bisherige Erfolg von journalistischen Angeboten auf WhatsApp zeigt, dass diese auf großes Interesse stoßen.” Über mögliche Alternativen zu WhatsApp hatte MEEDIA ausführlich berichtet.

Anzeige

Mit dem künftigen Angebot der Tagesschau wird der Chatbot “Novi” abgelöst. Diesen hatte die Redaktion seit Anfang 2017 in Zusammenarbeit mit dem NRD und “funk” produziert. Die Nutzer des multimedialen Jugendangebots bekamen dort via Facebook Messenger kurze Texte, Bilder, Videos und GIFs zu tagesaktuellen Themen angezeigt.

Für Bornheim sind die Erfahrungen im Chatbot-Bereich wertvoll, weil man dort gesehen habe, “was bei Nutzerinnen und Nutzern gut ankommt und was nicht.” Das neue Angebot sei die logische Weiterentwicklung, erklärt er, “kompakter, noch aktueller und mit unserer stärksten Marke als Absender.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia