Partner von:
Anzeige

Ganske Verlag: Erich-Kästner-Verleger Tim Jung wird Geschäftsführer bei Hoffmann und Campe

Tim Jung
Tim Jung Foto: Hoffmann und Campe

Tim Jung wird zum 1. Oktober Geschäftsführer bei Hoffmann und Campe. Er übernimmt fortan die wirtschaftliche und programmatische Verantwortung für den Verlag. Die Geschäftsleitung, bestehend aus Birgit Schmitz für das Programm und Stefanie Folle für den kaufmännischen Bereich und den Vertrieb, wird an ihn berichten.

Anzeige

Tim Jung hat seit 2013 die Verlage Atrium, den Atrium Kinderbuchverlag sowie seit 2018 den Arche Literatur Verlag geführt. In der Pressemitteilung wird hervorgehoben, dass er bei Atrium “ein erfolgreiches Krimisegment mit internationalen Bestsellerautoren aufgebaut” hat.

Vor allem hat er Erich Kästner mit der Veröffentlichung des “Blauen Buchs”, dem geheimen Kriegstagebuch des Schriftstellers, und einer neuen Edition des Gesamtwerks wieder in den Kanon der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller zurückgeholt.

Jung soll Hoffmann und Campe als Autorenverlag voranbringen

Seit Mitte 2017 fungierte Birgit Schmitz als Programm-Verlagsleiterin, nach dem Rücktritt des bisherigen Verlegers Daniel Kampa, der einen eigenen Verlag gegründet hat. Verleger Thomas Ganske kommentiert die Neuordnung der Geschäftsführung wie folgt: “Daniel Kampa hat mit der Erfindung des erfolgreichen Imprints ‘Atlantik‘ dem Verlag einen neuen Programmteil hinzugefügt und dadurch unter anderem Raum für das Taschenbuch bei Hoffmann und Campe geschaffen.”

Sowohl Birgit Schmitz als auch Stefanie Folle hätten dessen Arbeit, so Ganske, mit der Einführung der großen Simenon Taschenbuch Edition fortgesetzt. Jung soll nun diese Aktivitäten zusammenführen und mit der Geschäftsleitung, die aus Schmitz und Folle besteht, den gesamtem Verlag als Autorenverlag voranbringen.

Anzeige

“Wir sind bereits in Gesprächen mit der potentiellen Nachfolge”

Jan Weitendorf von Hacht, Inhaber der W1 Gruppe, zu der auch der Atrium Verlag gehört, sagt zum Abgang gegenüber dem Portal Buchmarkt: “Ich habe die letzten elf Jahre sehr gerne mit Tim Jung zusammen gearbeitet, er hat die positive Entwicklung von Atrium maßgeblich geprägt.” Man sei bereits in Gesprächen mit der potentiellen Nachfolge und wolle dies verkünden, sobald eine Entscheidung getroffen wurde.

Jung wiederum betont in der Presseerklärung, dass die verlegerische Arbeit für Erich Kästner eine Ehre gewesen sei. Sie mache es aber nicht selbstverständlich, “nun in das Haus von Heinrich Heine, Siegfried Lenz und herausragenden Autorinnen und Autoren unserer Tage eintreten zu dürfen.”

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia