Partner von:
Anzeige

Twitter steigert Umsatz deutlich, ist aber wenig profitabel

meedia-logo-twitter-02-1.jpeg

Twitter hat im vergangenen Quartal sein Werbegeschäft deutlich ausgebaut. Der Umsatz des Kurznachrichtendienstes stieg im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 841 Millionen Dollar. Unterm Strich verbuchte Twitter einen Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Dollar – den Ausschlag dafür gab jedoch nur eine Steuergutschrift von gut einer Milliarde Dollar.

Anzeige

Die Zahl täglich aktiver Nutzer, denen Twitter Werbeanzeigen zeigen kann, legte binnen drei Monaten von 134 auf 139 Millionen zu. Das Unternehmen nennt die früher maßgebliche Zahl mindestens einmal im Monat aktiver Nutzer, die zuletzt bei mehr als 330 Millionen lag, seit einiger Zeit nicht mehr. Jetzt teilt Twitter auch nur mit, wie viele Nutzer täglich auf die Plattform über die Website des Dienstes oder Apps mit Werbeanzeigen zugreifen.

Twitter macht nach wie vor mehr als die Hälfte seines Geschäfts in den USA, im zweiten Quartal lag der Umsatz dort bei 455 Millionen Dollar – ein Sprung von 24 Prozent. Außerhalb des Heimatmarktes wuchsen die Erlöse um zwölf Prozent auf 386 Millionen Dollar, wie Twitter am Freitag mitteilte. Die Aktie legte in einer ersten Reaktion auf die Zahlen im vorbörslichen Handel um rund sieben Prozent zu.

Dabei hängt Twitter bei der Profitabilität weiterhin hinterher. Im zweiten Quartal kam das Unternehmen vor Zinsen und Steuern auf 76 Millionen Dollar im Ergebnis – lediglich neun Prozent vom Umsatzes. Im Vorjahr hatte Twitter von ein operatives Ergebnis von 80 Millionen Dollar verbucht.

Anzeige

dpa/rt

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia