Partner von:
Anzeige

#trending: Satire statt Journalismus, Israel Folau, Penzlin

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Guten Morgen! Geschäftsidee mit Zukunftspotenzial: Im Winter große Vorräte an Ventilatoren, Klimageräte und Eiswürfelformen kaufen und in Wochen wie dieser, wo solche Produkte vielerorts schon wieder ausverkauft sind, das ganze Zeug unter die Leute bringen. Man könnte innerhalb weniger Tage riesige Summen umsetzen.

Anzeige

#trending // Satire statt Journalismus

Vier der sieben Artikel deutschsprachiger Medien mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen hatten am Montag nichts mit Journalismus zu tun, sondern mit Satire. Ganz vorn: Zwei Texte des “Postillons”: “Schrecklicher Verdacht nach Lübcke-Mord: Sind Nazis doch nicht so nett, wie immer alle dachten?” erreichte 15.300 Likes & Co., “Hummels über Wechsel: ‘Ich wollte schon immer mal für Dortmund spielen’” 10.900. Auf 8.300 Interaktionen kam die Welt mit “Erdogan bestätigt Verkauf von Istanbul an Griechenland“, auf 6.000 die österreichische “Tagespresse” mit “Für noch schnellere Gesetze: ÖVP bietet Spendern jetzt „Prime“-Abo“.

#trending // Israel Folau

In Australien beherrscht derzeit Israel Folau die Social-Media-Diskussionen. Folau ist einer der besten Rugby-Spieler des Landes und machte im Frühjahr von sich reden, weil der gläubige Christ gegen Homosexuelle gewettert hatte. U.a. schrieb er in den sozialen Netzwerken, auf sie würde “die Hölle” warten. Der australische Verband schmiss Folau daraufhin raus.

Nun wurde die Debatte wieder befeuert, weil Folau juristisch gegen den Rauswurf vorgehen will und dafür Geld per Crowdfunding einsammeln wollte. Die Plattform GoFundMe stoppte die Aktion aber, weil sie gegen die Geschäftsbedingungen verstoße. In einer Mitteilung schrieb GoFundMe u.a.: “As a company, we are absolutely committed to the fight for equality for LGBTIQ people and fostering an environment of inclusivity” und “While we welcome GoFundMes engaging in diverse civil debate, we do not tolerate the promotion of discrimination or exclusion”.

Mehrere australische Medien sammelten viele Interaktionen mit der Story ein: SBS News kam mit “Israel Folau’s GoFundMe page shut down amid outrage” auf 141.000 Reaktionen, ABC News mit “Israel Folau’s campaign shut down by GoFundMe, donors to be refunded” auf 96.000, news.com.au mit “Israel Folau’s GoFundMe page removed for breaching terms of service” auf 95.000 und The Sydney Morning Herald mit “Folau GoFundMe appeal shut down by crowdfunding site” auf 79.000.

Anzeige

#trending // Penzlin

Einer der politischen Aufreger des Tages kommt aus der kleinen Stadt Penzlin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Dort war auf der Website für die politischen Gremien der Stadt eine gemeinsame Fraktion CDU/AfD verzeichnet. Was folgte, war viel Empörung, zumal zahlreiche CDU-Politiker eine Zusammenarbeit mit der AfD gerade in diesen Tagen wieder kategorisch ausgeschlossen hatten.

Katrin Göring-Eckardt von den Grünen sammelte mit dem Tweet “In #Penzlin arbeiten also CDU und AFD zusammen. Konsequenzen? Was tut die Parteivorsitzende? Wenn @akk glaubwürdig sein will, muss sie jetzt handeln. Und nein: es ist nicht “nur” eine Kommune” 1.800 Likes und Retweets ein, Matthias Hauer, Bundestagsabgeordneter der CDU schrieb: “Für #Penzlin darf es nur eine Reaktion geben: Klare Kante + alle Voraussetzungen für @CDU-Parteiausschluss schaffen. Nicht nur für Koalitionen, sondern auch für „Zählgemeinschaften“ gilt: Keine Zusammenarbeit zwischen #CDU + #AfD. Unsere glasklare Beschlusslage muss Folgen haben” und erreichte 1.000 Likes und Retweets.

Die meisten Reaktionen gab es aber für einen Tweet der “heute-show”: “In #Penzlin haben CDU und AfD eine gemeinsame Fraktion im Gemeinderat gegründet. Der von Merkel angekündigte Kampf gegen rechts startet etwas bizarr” – 7.100. Auch “heute-show”-Autor Peter Wittkamp war erfolgreich – mit “Während AKK eine Koalition mit der AfD ausschließt, haben CDU und AfD in #Penzlin eine Fraktion im Gemeinderat gegründet. Selbst schuld, CDU. Hättet ihr das Breitband vernünftig ausgebaut, würde die Ortsverbände auf dem Land mitbekommen, was die Chefin in der Stadt sagt.

Der CDU-Landesgeneralsekretär Wolfgang Waldmüller sagte im Zuge der Debatte dem NDR, dass es gar keine gemeinsame Fraktion in Penzlin gegeben hätte, sondern eine “Zählgemeinschaft” für einen Tag, um “mehr Sitze bei der Besetzung der Ausschüsse” zu bekommen. Ob das die Sache besser macht?

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “Schrecklicher Verdacht nach Lübcke-Mord: Sind Nazis doch nicht so nett, wie immer alle dachten?” (15.300 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – “Schrecklicher Verdacht nach Lübcke-Mord: Sind Nazis doch nicht so nett, wie immer alle dachten?” (3.400 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: Besser als Sex – “Analverkehr im Alltag – geht das überhaupt?

Google-SuchbegriffEurofighter (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteDark (Fernsehserie) (52.300 Abrufe am Sonntag)

Youtube-Video: Starzip.de – “Schwanger mit einem Mädchen? Bibi löscht verdächtige Insta-Story!

Song (Spotify): Capital Bra – “Tilidin” (1.303.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Bruce Springsteen – “Western Stars” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt” (DVD)

Game (Amazon): “The Legend of Zelda: Link’s Awakening Limited Edition” (Nintendo Switch) [erscheint am 20. September]

Buch (Amazon): Bas Kast – “Der Ernährungskompass” (Gebundene Ausgabe)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia