Partner von:
Anzeige

Handelsblatt Media Group: Geschäftsführer Frank Dopheide verlässt das Unternehmen

HMG-Geschäftsführer Frank Dopheide
HMG-Geschäftsführer Frank Dopheide Montage: MEEDIA

Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group (HMG), verlässt das Düsseldorfer Unternehmen zum Ende des Jahres. Die Geschäftsführung verlässt er schon zum 1. Juli. Grund sind laut "Rheinischer Post" Differenzen mit dem Aufsichtsrat. Ausichtsratschef der HMG ist der langjährige Holtzbrinck-Manager Michael Grabner.

Anzeige

So wurde kürzlich mit Oliver Voigt, bisher Geschäftsführer der Mediengruppe Österreich, ein neuer Mann in der Geschäftsführung installiert. Unternehmensnahen Kreisen zufolge genießt Voigt eher das Vertrauen Grabners als Dopheide. Der frühere Chef der Werbeagentur Grey, Dopheide, war von Gabor Steingart zur Handelsblatt-Gruppe geholt worden.

Voigt, der den Auftrag aus Stuttgart haben dürfte, die HMG wieder auf Kurs zu bringen, bildet künftig mit Geritt Schumann als Chief Digital Officer eine Doppelspitze in der Geschäftsführung. Finanz-Geschäftsführer Ingo Rieper ist Gabort Steingart schon zu dessen Medien-Startup Media Pioneers gefolgt.

Was Dopheide künftig macht, ist unklar. In einer Mail an Mitarbeiter schreibt, er wolle “wieder selbständiger” werden. Laut “Rheinischer Post “soll er gegenüber anderen Führungskräften der HMG gesagt haben: „Reibung erzeugt Energie. In der Reibung von Aufsichtsrat und mir ist daraus Bremsenergie geworden.“ Damit kann eigentlich nur Grabner gemeint sein. Die “RP” schreibt, ein Versuch von Verleger Dieter von Holtzbrinck, Dopheide mit einem neuen Vertrag langfristig an das Unternehmen zu binden sei fehlgeschlagen. Das verwundert etwas, wenn man die beschriebene Konstellation betrachtet. Andererseits muss ein angebotener Vertrag auch nicht für die Geschäftsführung gewesen sein.

Anzeige

Dass Dopheide aus dem Leitungsgremium der HMG nach Steingarts Rauswurf über kurz oder lang ausscheiden würde, ist für Beobachter des Hauses jedenfalls keine wirkliche Überraschung.

Ab Jahresmitte sollen zudem die Vermarktungsorganisationen der HMG neu ausgerichtet werden. Künftig wird sich die IQ Media Marketing GmbH (IGM) noch stärker der Agenturvermarktung widmen. Parallel soll sich die HMG Solutions um kundenspezifische Konzeptvermarktung kümmern.

Die Redaktionen von “Handelsblatt” und “Wirtschaftswoche” sollen verstärkt mobile und digitale Inhalte entwickeln. Außerdem soll ein noch stärkerer Fokus auf  zielgruppenspezifische Produkte wie Entscheider-Briefings, Podcasts und Themen-Portale gelegt werden, die sich besser vermarkten lassen.. Hinzu kommen ab dem 2. Halbjahr für alle digitalen Produkte Personalisierungsfunktionen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia