Partner von:
Anzeige

Produktion eingestellt: Google will keine eigenen Tablets mehr bauen

Google
Google Google-Logo

Google beendet die Tablet-Entwicklung. Das bestätigte der Konzern gegenüber der Computerworld. Auch zwei geplante Tablets werden nicht erscheinen. Den Fokus legt man künftig auf eine andere Hardware-Sparte.

Anzeige

Das Pixel Slate ist damit das vorerst letzte Tablet von Google. In Deutschland kam es nie in den Handel. Das Unternehmen will sich künftiger stärker auf Laptops, allen voran seine Chromebooks bzw. das Pixelbook, konzentrieren. Damit verzichtet der Konzern auch auf die Vorstellung zweier geplanter Tablets.

Auf Twitter stellte Rick Osterloh, seines Zeichens Senior Vice President der Sparte Devices and Services und damit auch verantwortlich für Tablets, allerdings klar: Google entwickelt lediglich keine eigenen Tablets mehr.

Gleichzeitig erteilte er den Gerüchten eine Absage, wonach sich Google komplett aus der Tablet-Sparte verabschiedet. Man wolle mit Partnern auch künftig an der Verbesserung von Android und Chrome OS für die Tabletnutzung arbeiten. Sowohl für den Consumer-Markt, als auch den Einsatz in Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Jedoch wird es keine Tablets mehr “Made by Google” geben.

Anzeige

Bereits im März 2019 war bekannt geworden, dass Google seine Abteilung für Tablets und Notebooks verkleinert habe. Damit trug der Konzern nicht zuletzt auch dem Umstand Rechnung, dass die Tabletnutzung seit Jahren rückläufig ist. Die Geräte ohne Tastatur werden seltener genutzt unter Erwachsenen. Mit 71 Minuten erreichte die Nutzung hier 2017 ihren Höhepunkt, in diesem Jahr sank der Wert auf 68 Minuten. Laut eMarketer wird sich dieser Abwärtstrend bis 2021 fortsetzen.

Währenddessen steigt die Smartphone-Nutzung weiter an: Der durchschnittliche Amerikaner ab 18 Jahren wird 2019 rund 223 Minuten täglich mit Mobilgeräten verbringen – gegenüber 215 Minuten, die er Fernsehen schaut. Der Großteil der Verweildauer auf Mobilgeräten entfällt mit 175 Minuten auf Smartphones, eine Steigerung von 9 Minuten gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2018 betrug die Verweildauer für Mobile insgesamt 215 Minuten, die TV-Zeit 224 Minuten.

Googles Pixel-Smartphones sind von jüngsten Entwicklungen nicht betroffen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia