Partner von:
Anzeige

#trending: die AfD und die Wetterkarte, Olaf Scholz, Julia Klöckner und der D-Day

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Guten Morgen! "Hey Rezo, Du alter Zerstörer" - das ist laut CDU-Nachwuchskraft Philipp Amthor der erste Satz seines unveröffentlichten Antwort-Videos auf den YouTuber Rezo. Hat er bei Markus Lanz gesagt. Ein Satz, der noch neugieriger auf das Video macht. Los, CDU, gib Dir einen Ruck!

Anzeige

#trending // Die AfD und die Wetterkarte

Ein Artikel des tagesschau.de-“Faktenfinders” war am Mittwoch mit mehr als 20.000 Likes & Co. der deutschsprachige journalistische Artikel mit den meisten Social-Media-Interaktionen des Tages. Das Interessante: Es handelt sich um einen Artikel in eigener Sache. Diverse AfD-Kreisverbände hatten ein Post verbreitet, in dem behauptet wird, dass die “Tagesschau” die Farben auf ihrer Wetterkarte im Sinne der Grünen so manipulieren würde, dass die Temperaturen in Deutschland dramatischer aussehen als vor zehn Jahren. Kurz zusammengefasst: Heute ist bei 30 Grad alles tiefrot, früher nicht. Manche der Posts sind noch online, andere sind nur noch als Screenshot verfügbar.

Das Problem an den Posts: Die Behauptung einer Manipulation ist selbst eine Manipulation. Die AfD vergleicht auf den verbreiteten Fotos nämlich eine Temperaturvorhersage mit einer Karte, die die Aussichten für die kommenden drei Tage zeigt – inklusive Bewölkung, Niederschlag oder Sonnenschein. Beide Kartenvarianten gab es auch vor zehn Jahren. Und beide sahen vor zehn Jahren so aus wie heute. Keine Manipulation also, sondern eine exakt gleiche Darstellung wie früher. Fast noch bitterer: Selbst der Bildungsminister (!) Sachsen-Anhalts (CDU) verbreitete die falschen Vorwürfe indirekt weiter, fragte einen mdr-Mitarbeiter: “Warum wurden eigentlich die Wetterkarten von grün auf glutrot, bei selben Temperaturen, umgestellt? Das geistert ja gerade durch das Netz.

Die trockenste Reaktion auf die AfD-Vorwürfe lieferte das ohnehin immer folgenswerte Twitter-Account “Tagesschau20Jahre”, im Übrigen kein offizielles Account der ARD. Es postete einen Screenshot aus der “Tagesschau” vom 1. Juni 1999 mit einer tiefroten Wetterkarte und dem Satz: “[1.6.99] Es wird heiß in weiten Teilen Deutschlands.

#trending // Olaf Scholz

Weit nach oben hat es in den Social-Media-News-Charts auch Olaf Scholz geschafft. Der Bundesfinanzminister und SPD-Politiker sagte dem stern: “Die Chance, stärkste Partei zu werden, ist bei der nächsten Bundestagswahl deutlich größer als in vielen Jahren zuvor“. Ein Satz, an dem objektiv betrachtet wenig auszusetzen ist, denn niemand weiß, was in den mehr als zwei Jahren (sollte es noch so lang dauern) bis zur nächsten Bundestagswahl noch alles passieren kann.

Dennoch sorgte der Satz für Kopfschütteln, Amüsement und Empörung. Die meisten Reaktionen bekam aber nicht der stern (2.600 Interaktionen), sondern die Nacherzählung bei Spiegel Online (13.300). Einige der Reaktionen: Zeit-Journalist Bernd Ulrich twitterte: “Besser hätte man den Realitätsverlust der sogenannten Realpolitik gar nicht auf den Punkt bringen können“, AfD-Politiker Georg Pazderski postete: “Der Realitätsverlust bei der #SPD ist nicht mehr zu übersehen.

#trending // Julia Klöckner und Nestlé

Kaum war der Höhepunkt des Lustigmachens über Olaf Scholz im Netz erreicht, wurde der SPD-Politiker unfreiwillig von einer Minister-Kollegin aus der CDU überholt. Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, hatte bereits am Montag ein Video auf Twitter posten lassen, das erst am Mittwoch zum Aufreger wurde. Darin präsentiert sie völlig unkritisch Marc-Aurel Boersch, den Deutschlandchef von Nestlé, als Vorkämpfer des Vorhabens, Salz, Zucker und Fett in Lebensmitteln zu reduzieren.

Dass der 59-Sekünder aussieht, wie ein plattes Werbevideo, hat vor der Veröffentlichung offenbar niemand bemerkt. Und so entstand sehr schnell eine Empörungswelle. Beispiele: “Fällt das Video nicht unter Schleichwerbung @mabb_de ? Warum gelten für ein Ministerium andere Regeln als beispielsweise für YouTuber?“, “Ich finde es ja verständlich, dass sie sich frühzeitig um einen Job außerhalb der Politik kümmern wie so viele ihrer Kollegen, aber Nestle?” Auch der seit seiner “Zerstörung der CDU” noch bekanntere YouTuber Rezo kommentierte: “Fun Fact: Hätte ich exakt diesen Tweet mit genau so einem Video gepostet, hätte ich es als #Werbung kennzeichnen müssen.

Empörung rief der Klöckner-Tweet auch bei der politischen Konkurrenz hervor. So antwortete Katrin Göring-Eckardt von den Grünen: “Was die Ernährungsministerin tun könnte: Nährwertampel einführen / konkrete Zucker-, Fett- & Salzreduktionsziele bestimmen / klare Regeln für Lebensmittelwerbung, die sich an Kinder richtet, festlegen. Was die Ernährungsministerin tut: Werbevideo für Nestle drehen“. Fast 10.000 Likes und Retweets gab es dafür bis Mitternacht – so viele wie für keinen anderen Politiker-Tweet der jüngsten 30 Tage. Karl Lauterbach von der SPD sammelte 1.450 Likes und Retweets mit “Vorgang ist peinlich, ja bitter. Klöckner lässt sich von Nestle Lobbyisten erst die Zuckersteuer und die Lebensmittelampel abverhandeln und tritt dann bei PR-Event von Nestle auf, einem Konzern, der in Afrika noch Profit mit dem Verkauf des Trinkwassers an die Ärmsten macht” ein.

Und die Ministerin? Zeigt sich uneinsichtig, twitterte bereits am Dienstag u.a.: “An die Hatespeaker, weil ich mit Nestlé gesprochen habe: Mal eigene Forderungen #Zuckerreduktion nachlesen! Dass Unternehmen unsere Zielen für bessere Nahrungsmittel umsetzen, ist ein Erfolg. Erst unterstellen, dass nichts geschieht. Dann durchdrehen, wenn man was erreicht“.

Anzeige

#trending // Der D-Day

Das 75. Jubiläum des D-Days, an dem die Alliierten in der Normandie landeten, war auch in den sozialen Netzwerken ein großes Thema. Dabei standen aber nicht die Politiker im Mittelpunkt, die den Tag im Rahmen einer Feier in Portsmouth begangen, sondern ein 97-Jähriger aus San Diego. Der war vor 75 Jahren als Soldat dabei, landete mit einem Fallschirm in der Normandie. Warum er 75 Jahre später zum Social-Media-Helden wurde? Er sprang im hohen Alter von 97 im Rahmen der Feier noch einmal mit dem Fallschirm ab. The Sun sammelte mit der Story 322.000 Likes & Co. ein, Fox News kam auf 164.000.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: tagesschau.de – “Viel heiße Luft um die Wetterkarte der tagesschau” (19.400 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Tichys Einblick – “War Chemnitz und die Hetzjagd eine Notlüge?” (2.900 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: Verbrechen – “Nach der Bombe

Google-SuchbegriffBocholt (100.000+ Suchen) [wegen eines Tornados]

Wikipedia-SeiteTian’anmen-Massaker (97.300 Abrufe am Dienstag)

Youtube-Video: Fero47 – “Fero47 NENENE [Trailer]

Song (Spotify): Luciano – “La Haine” (698.300 Stream-Abrufe aus Deutschland am Dienstag)

Musik (Amazon): Sarah Connor – “Herz Kraft Werke” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Game of Thrones – Staffel 8” (Blu-ray)

Game (Amazon): “Pokémon Schwert” (Nintendo Switch) [erscheint am 31. Dezember]

Buch (Amazon): Pamela Reif – “You Deserve This: Einfache & natürliche Rezepte für einen gesunden Lebensstil. Bowl-Kochbuch” (Gebundene Ausgabe)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia