Partner von:
Anzeige

“Drastischer Kurswechsel nötig”: YouTuber Rezo will mit Groko-Politikern reden, stellt aber Bedingungen

YouTuber Rezo
YouTuber Rezo

Die schlechten Europawahlergebnisse und das Anti-CDU-Video von Rezo haben in der Groko in Berlin ein politisches Erdbeben ausgelöst. Auf das Gesprächsangebot der Politik hat der Youtuber jetzt reagiert: Mit der SPD will er reden, mit der CDU nur unter Bedingungen.

Anzeige

Youtuber Rezo hat sich zu einem Gespräch mit der SPD bereit erklärt und der CDU Bedingungen für einen Meinungsaustausch genannt. Nach seiner massiven Kritik an der Klimapolitik beider Parteien in einem millionenfach geklickten Video lud der Influencer am Mittwoch mehrere längere Einträge bei Twitter hoch, in denen er Stellung nimmt zu den Einladungen durch Politiker, zur Debatte, die sein Video ausgelöst hat und zu den Ergebnissen bei der Europawahl, die möglicherweise auch von dem Video beeinflusst wurden. Die Parteien der großen Koalition debattieren unterdessen, wie es parteiintern und in der Regierung weitergehen soll.

Er sei nicht der Grund, weshalb die Regierungsparteien bei den unter-30-Jährigen so wenige Stimmen bekommen hätten, twitterte der 26-Jährige Rezo. “Die Ursache ist der Umgang mit diesen Teilen der Bevölkerung und die vielen Politiker, die in Netzthemen und Klima einfach keinen guten Job gemacht haben.” Die Union hatte bei der Wahl 6,5 Prozentpunkte eingebüßt und war auf 28,9 Prozent gerutscht. Die SPD hatte mit 15,8 Prozent historisch schlecht abgeschnitten.

Groko-Parteien geraten in die Kritik

Die Ergebnisse haben in Union und SPD heftige Debatten über den eigenen Kurs und auch über die Zukunft der großen Koalition ausgelöst. In der SPD sah sich Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles gezwungen, eine vorgezogene Vertrauensfrage zu stellen. Sie stellt sich nächste Woche als Fraktionschefin zur Wahl. Das war eigentlich erst für den September geplant.

Im Falle einer Niederlage bei der Neuwahl des Fraktionsvorstands wird Amtsinhaberin Andrea Nahles wahrscheinlich auch als SPD-Vorsitzende zurücktreten. Das meldet die “Bild”-Zeitung (Freitag) unter Berufung auf Nahles-Vertraute.

CDU-Chefin AKK befeuert Debatte

Die Regierung ist öffentlich vor allem beim Thema Klimaschutz unter Druck. Youtuber Rezo hatte der Debatte darüber einen großen Schub gegeben. In seinem inzwischen mehr als 13 Millionen Mal geklickten Clip hatte er die Klimapolitik der beiden großen Parteien scharf angegriffen.

Anzeige

Das von der Regierung eingesetzte Klimakabinett legte zwar am Mittwoch ein Paket mit umfangreichen Maßnahmen vor, beschlossen wurde aber noch nichts. Eine Grundsatzentscheidung über Gesetze und Maßnahmen solle im September getroffen werden, hieß es. Diese sollen dann bis zum Jahresende im Kabinett verabschiedet werden. Dabei geht es unter anderem um die Frage einer CO2-Steuer oder CO2-Bepreisung.

Digital-Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) sagte der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” mit Blick auf die Erwartungen der jungen Generation, Jugendliche wollten “kein endloses Gerede”, sondern “vor allem Taten sehen”. Und für diese Zielgruppe ist das Internet, sind Youtuber wie Rezo eine wichtige Quelle zur Information und Meinungsbildung.

Zuletzt hatte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die Rezo-Debatte neu befeuert, als sie nach der Europawahlpleite Regeln für “Meinungsmache” im Internet in Wahlkampfzeiten ins Gespräch gebracht hatte.

Rezo: “Drastischer Kurswechsel” in der Klimapolitik notwendig

Wann es zu Gesprächen zwischen Youtuber Rezo und Politikern kommt, ist weiter offen. Der Influencer stellte dafür am Mittwoch Twitter die Bedingung, dass die jeweilige Partei einsehe, dass ein “drastischer Kurswechsel” in der Klimapolitik notwendig sei. Bei der SPD sehe er “eine gute Basis” für ein Gespräch, da Vertreter der Partei das mit dem Kurswechsel schon öffentlich klargemacht hätten.

Seine öffentliche Frage an die CDU sei nun, ob man in der Partei einen Kurswechsel in der Klimapolitik inzwischen für notwendig halte oder nicht. Nach eigenen Angaben hat Rezo bereits Kontakt zu Politikern der CDU und SPD aufgebaut.

dpa

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Faszinierend zu sehen, wie ausgehölt die CDU ist.
    Wie kann man sich bei einem Typen anbiedern, der sich mit Chemikalien die Haare färbt, gleichzeitig Allgemeinfloskeln von Klimaschutz schwadroniert und die letzten Jahre damit verbracht hat seine eigenen Videos zu liken, anstatt irgendeiner sinnvollen Tätigkeit nachzugehen? Dass die SPD Kanaillen trotz herber Wahlverluste arrogant versuchen sich erneut vor diese postmoderne Gallionsgestalt verantwortungslosen Rumgeschwaffels zu setzen, überrascht hingegen nicht.
    Dort hat man sich ja scheinbar mühelos ein ähnliches Verantwortungsbewußtsein erarbeitet gepaart mit hohlen Phrasen und dummen Sprüchen. Diese Republik ist an Peinlichkeiten kaum noch zu überbieten.

    1. > Diese Republik ist an Peinlichkeiten kaum noch zu überbieten.

      Sogesehen hat Rezo einen wesentlichen Teil zum Systemsturz geleistet.

      Die etablierte Politik steht vor unlösbaren Problemen, denn die Manager bei Youtube wissen, man wird grosse Teile des deutschen TV Marktes absolut sicher übernehmen, aber nur wenn man es sich nicht mit den Usern verscherzt.

      In Zukunft wird es immer Sinn für Youtube machen sich im Zweifel gegen die etablierte Politik zu positionieren.

  2. Die einst stolzen Volksparteien haben fertig. Ihnen fehlt das Rückgrat zu ihren Entscheidungen zu stehen bzw. solche überhaupt noch zu treffen. Dieses Land treibt führungslos vor sich hin wie ein Narrenschiff, die Mannschaft ist feige und ohne Kompass.

    1. So bereitet man den Boden für einen “starken Mann” in der Politik.

      In der Ost-AfD hat man ja schon Pläne die SPD komplett zu übernehmen und die Regierung dann mit Rechts- und Linkspopulismus final auseinanderzunehmen.

      1. Jesus sagt:
        01.06.2019 um 11:38 Uhr

        So bereitet man den Boden für einen “starken Mann” in der Politik.

        Starker Mann?

        Unsinn, @Jesus!

        Die Zukunft ist der Islam. Der Islam würde einen wie Rezo nicht dulden bzw. sofort eine passende Antwort finden. Wir sehen es im “klein llein” unserer täglichen Auseinandersetzung mit dieser Religion. So begann damals auch die Auseinandersetzung der NSDAP mit der damaligen Regierung in Österreich.

        Ok, bis wir einen islamischen Machthaber haben und passende Antworten auf solche wie den Rezo haben, wird es noch 40 oder 50 Jahre dauern. Aber der Weg Deutschlands in ein Kalifat ist bereits geebnet. Bei der Bertelsmann-Stiftung gibt es eine Studie zum Kalifat. Die Stiftung bescheinigt dem Kalifat demokratische Strukturen. DIE ZEIT stellt nun bereits mehrfach fest, der Koran ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Im FOCUS las ich ähnliches. Das ZDF “heute” stellte in einer Nachmittagsausgabe fest “den Islam gibt es nicht”. Frau Will sagte bzw. fragte in der ARD ähnliches. Ich sage: Die werden sich noch wundern!

        Ok, langer Text. Eigentlich wollte ich nur schreiben bzw. fragen “warum setzt sich die CDU überhaupt mit dem Rezo auseinander?

      2. @Jörg

        Die Dynamik läuft anders ab als sie glauben.

        In der Post-BRD zählt nur der Wille zur Macht und die Summe der Rest-Ressourcen.

        Deswegen müssen Rechtspopulisten auch nur an der Zersetzung des Staates arbeiten, bzw. den Linken dabei helfen.

  3. Es ist für mich faszinierend und erschreckend zugleich, welche mediale und politische Aufmerksamkeit ein YouTuber mit derart pauschalierden und wenig differenzierenden Aussagen bekommt.
    Und die Krönung ist, dass er nun auch noch Bedingungen für ein Gespräch stellt, statt erst einmal seinen Gesprächspartner zuzuhören und (auch harte) Fragen zu stellen und dann ein (gemeinsames oder kontroverses) Fazit zu ziehen.

    Zudem kann ich nicht nachvollziehen, warum immer von “der” jungen Generation oder “den” Jugendlichen gesprochen wird. Auch hier gibt es Gruppen bzw. Menschen mit unterschiedlichen Einstellungen und Ansichten. Und nicht bei jedem steht ein klima- und umweltbewusstes Leben im persönlichen (!) Alltag im Vordergrund.

    Zudem befürchte ich immer, dass sehr viele (junge und auch ältere) Menschen, die harte und radikale Forderungen aufstellen, hinterher nicht bereit wären, den Preis dafür zu bezahlen und die persönlichen Konsequenzen bzw. Verhaltensänderungen zu tragen.
    Beispiel: Warum nutzen immer noch so viele Menschen in Deutschland Coffee-to-go-Einwegbecher, obwohl jedem klar ist, dass die meisten Gefäße umweltschädlich sind bzw. den Müllberg vergrößern? Früher gab es doch auch keinen Coffee-to-go, und die Deutschen waren deshalb nicht weniger “glücklich”.

    1. Coffee-to-go ist in erster Linie das Getränk der Millionengrossen Sklavenarmee ohne warmes Büro (und eigener Kaffeemaschine)

      Und was genau an einem Pappbecher besonders umweltschädlich sein soll konnte mir auch noch keiner erklären.

  4. Nicht zu fassen, dass jemand in den Parteien wirklich glaubt, auch nur eine einzige Wählerstimme könnte von diesem verhaltensauffälligen Pumuckel beeinflusst worden sein…l Jo, Mann, werd erwachsen.

    1. Wenn Parteien etwas wissen, dann dies!

      80% der Bevölkerung interessieren sich nicht für Politik, diese Leute wählen teilweise die CDU, weil z.B. Merkel oft im TV zu sehen ist.

      Rezo hat (nicht nur den Grünen) Hundertausende Stimmen gebracht, da können sie sicher sein.

      CDU ärgert sich aber nicht über das Niveau der Diskussion sondern darüber das politisches Blindgängertum jetzt anderen Parteien in die Hände spielt.

  5. Ekelhaft, diese Fake News hier.

    Wurde hier selbst recherchiert oder nur abgekupfert?

    Rezo stellt keine Bedingungen, er sagt nur, dass er der falsche Ansprechpartner wäre, weil er kein Experte ist.

    Eine einfache Aussage eines einfachen Informatikers, pure Logik. Man läd ja auch nicht einen Fußballer ein, wenn man über Büroarbeit redet.

    1. Doch schon.

      Wenn der Fußballer nämlich vor einem Millionenpublikum eine Stunde lang erklärt, was die Büroarbeiter angeblich oder tatsächlich aus seiner Sicht so alles falsch machen.

      Aber das ist Mal wieder typisch:

      Sowie es mal sachlich und konkret werden könnte und man die ganze Bühne eben nicht mehr für sich alleine hat, da ducken sich die Krakeeler nämlich gerne weg.

      “Ich hab dich da keine Ahnung….Wir können das doch nicht. .. wenn es brennt ruft man doch auch die Feuerwehr…” usw. wir kennen das doch alles mittlerweile zur Genüge.

      Leute im Alter von Rezzo – das ist haargenau die Altersklasse, die regelmäßig die teuersten Handyverträge unterschreibt und sich dabei bis über beide Ohren verschuldet.

      Also, das sollte man auch mal bedenken, wenn man bestimmte Aussagen von denen gewichtet.

      Jede Generation, die bisher gegen was auch immer demonstriert hat, die hatte zumindest auch ein paar Ideen anzubieten.

      Diese hier hat das nicht. Die machen sich Freitags einen Lenz, steigen pünktlich zum Ferienbeginn in den Flieger und lassen vorher noch ausrichten, die anderen mögen sich doch gefälligst einen Kopf machen, wie man das alles macht, aber bitte pronto.

      Wir haben keine Zeit mehr: Die Umwelt nicht und der Ferienflieger erst recht nicht.

  6. Ich hoffe , dass die echt so doof sind und alles das machen, was der sagt:D
    Wäre ich Rezo, würde ich die schön in den Livestream einladen und dann nochmal zerlegen, weil das im Endeffekt mehr Geld bringt, als die CDU von Steuergeldern ihm zustecken kann ohne zu riskieren nochmal zerlegt zu werden.
    Fun Fact: Ein monetarisiertes 10 Millionen Video bringt ca. 140.000 € ein. Da kann man es sich schon leisten etwas gegen die CDU zu schießen.

Dein Kommentar

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia