Partner von:
Anzeige

Kachelmann über Dürre-Warnungen der Medien: “Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind falsch oder erfunden”

Wetter-Experte Jörg Kachelmann: “Verkommenheit weiter Teile des Medienbetriebs bei naturwissenschaftlichen Themen”
Wetter-Experte Jörg Kachelmann: "Verkommenheit weiter Teile des Medienbetriebs bei naturwissenschaftlichen Themen" © dpa/ faz.net/ tagesschau.de/ Bild/ Montage: MEEDIA

Wer am gestrigen Mittwoch die Hauptausgabe der "Tagesschau" sah oder heute die Bild-Zeitung sieht, könnte wettermäßig in Panik geraten. "Wetterdienst warnt vor Dürresommer", meldete die ARD-Nachrichtensendung. Die Bild übergeigte komplett mit der Schlagzeile: "Meteorologen sicher! Sahara-Sommer mit Mega-Dürre droht. U.a. auch Greenpeace verbreitete das apokalyptische Szenario. Alles frei erfunden, sagt der Wetterexperte Jörg Kachelmann im MEEDIA-Interview.

Anzeige

Wenn man Medien wie Bild, FAZ und “Tagesschau” diese Woche verfolgt hat, steht uns ein weiterer Dürre-Sommer wie im vergangenen Jahr bevor … müssen wir jetzt alle Angst haben?
Nein, alle diese Meldungen sind frei erfunden.

Die genannten Medien berufen sich auf den Deutschen Wetterdienst – ist der denn nicht seriös?
Das ist eine Lüge. Der Deutsche Wetterdienst hat nie behauptet, dass es einen Dürresommer gäbe. Er schrieb nur, dass es einen geben könnte, wenn es nicht regnet, was nicht weiter überrascht. Daraus hat dpa dann einfach mal zugedichtet, dass der DWD vor einem Dürresommer warne. Das wurde dann kurz darauf korrigiert, aber die unbändige Lust der deutschen Medien an klickbarem Horror lässt sich durch eine solche Korrektur nicht mehr aufhalten.

Sie haben die Berichte zu einem neuen Dürre-Sommer auf Twitter heftig kritisiert. Haben die angesprochenen Medien in irgendeiner Form darauf reagiert?
Nein, mit Ausnahme des Nordkurier.

Wie hat der Nordkurier reagiert?
Er schrieb über meine Tweets, zeigte aber die branchenübliche Empfindlichkeit. Ich bin seit 2010 schnell müde, wenn ich wieder irgendwo lese, dass ich wütend sei. Ich möchte immer nur deutlich und nicht missverständlich sein im schriftlichen Ausdruck.

Zumindest der WDR hat sich auch dafür entschuldigt, die Aussagen des DWD “zu sehr zugespitzt” zu haben. Diese “Zuspitzung” scheint ja aber bei zahlreichen Medien in dieselbe Richtung erfolgt zu sein. Können Sie sich das erklären?
Mir fallen nur Sachen ein, die ich nicht denken möchte. Es ist eine neue Dimension, dass fast alle Medien gleichzeitig über lange Zeit eine Lüge verbreiten, die durch diese kollektive Verbreitung bei den Medienkonsumenten nicht mehr als Lüge wahrnehmbar wird. Wenn Bild, FAZ und Fernsehen dieselbe frei erfundene Räubergeschichte verbreiten, wird es schwer, diese zu erkennen. Es ist Wasser auf die Mühlen derjenigen, die Lügenpresse schreien.

Bei Boulevardmedien ist man eine Zuspitzung bei Wetterthemen schon gewohnt. Ist es Ihrer Beobachtung nach ein neues Phänomen, dass auch seriöse Medien wie “Tagesschau” und FAZ auf den Panikzug aufspringen?
Wir sollten das übliche freie Erfinden bei Wettergeschichten nicht euphemistisch “Zuspitzung” nennen. Für mich persönlich ist der Mittwoch dieser Woche ein Dammbruch. Eine frei erfundene Meldung, recht eigentlich eine Lüge, ist trotz dpa-Korrektur, trotz Hinweise unzähliger Menschen wider besseres Wissen über mehr als 24 Stunden aufrechterhalten und weiterverbreitet worden. Es hat auch heute nicht aufgehört. Ich bin bemüht, nicht verschwörungstheoretisch zu werden, aber es fällt schwerer als auch schon.

Anzeige

Woher, glauben Sie, kommt die Faszination von Medien für extreme Wetter-Phänomene?
Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind teilweise falsch oder mutwillig frei erfunden. Die Themen klicken gut und niemand beschwert sich beim Presserat oder Landgericht.

Haben Sie selbst mal überlegt, sich an den Presserat zu wenden?
Lasciate ogni speranza, voi ch’entrate! (“Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!” Zitat aus der “Göttlichen Komödie” von Dante; Anm.d.Red.)

Und warum scheinen viele Probleme damit zu haben, korrekt zu berichten?
Was die Berichterstattung zu naturwissenschaftlichen Themen angeht erlebe ich eine Verkommenheit weiter Teile des Medienbetriebs, die mich beelendet.

Wie können sich Leser und Zuschauer am besten über Wetterfragen informieren? Sie sagen jetzt vermutlich: bei kachelmannwetter.com. Aber gibt es noch weitere Medien, die Sie als als zuverlässig erleben?
Ich würde dem DWD folgen. Aber tunlichst ignorieren, was dpa und andere dann mit deren Inhalten machen.

Die Fragen an Jörg Kachelmann wurden via E-Mail gestellt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich will ja nicht kleinlich sein aber wie war das noch mit den Anführungszeichen und den Zitaten?

    Headline: “Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind falsch oder erfunden”

    Tatsächliches Zitat: “Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind teilweise falsch oder mutwillig frei erfunden.”

    Es sind nur drei Worte aber es ist kein wörtliches Zitat.

    1. Besteht die Möglichkeit, das der Abgleich unserer Presse etwas mit Project Syndicat des großen Philantrophen; dazu mit Madsack-Gleichschaltung an 55 Presseprodukten vom SPD-Presseimperium sowie mit Springer und Bertelsmann-Stiftungsinteressen zu tun hat ?

      1. Ein klares JA!! Es ist eine ungeheure Tatsache, dass durch diese Verflechtungen z.B. bei und mit Bertelsmann (bis in die hohe Politik, wo Frau Mohn Unterstützung angeboten hat und dies mit ‘Studien’ perfekt demonstriert… plus Springer.. plus RTL u.a.) “die Presse” über vieles nicht mehr berichtet und damit den Anspruch, “Vierte Gewalt” zu sein, längst verloren hat. Auch investigative “Redaktionen”, die sich mit dem ÖR und Zeitungen zusammenschließen, sind nicht mehr “frei”. Sie gehen nur das “investigativ” an, was ihre eigenen Verflechtungen nicht betrifft. Eine Katastrophe für Bürger, die all diese Konstrukte finanzieren aber – beispielhaft, weil der größte und best versorgte Player – über den ÖR und seine furcht-baren Defizite, seine Macht und die aus dem Ruder gelaufenen Strukturen (die längst überprüft und geändert gehören) nichts mehr berichtet wird. Der gesamte Bereich “Fiction”, der eine ganze Branche – inkl. Kino, Casting, eigene Produktionsfirmen u.v.a. – dominiert, ist ein völlig versifftes und unkontrolliertes Kartell-System.

      2. Noch besser mal nach…..”Neue deutsche Medienmacher” googeln…..Journalistenwatch hat den Verein schön auseinander genommen. Open Society Foundation und die anderen Soros NGOs sind natürlich auch wieder fett dabei. Ein Milliardär macht Politik ich glaube langsam das wir in einer Plutokratie leben.

        Silvia Madsack wohnt übrigens in Küstenwacht/ Schweiz bestimmt nur wegen der schönen Landschaft.

  2. “tunlichst ignorieren, was dpa und andere”… schreiben!

    Gilt für alle Arten von Nachrichten.

    Herr Kachelmann (der Seemann unter den Wettermoderatoren) ist ja immer sehr ehrlich und offen, was seine Meinung über die Dinge angeht.

    “Lebe offen und ohne Furcht” ist wohl sein neues Lebensmotto!

    Kachelmannwetter.de ist auch der einzige Wetterkanal der was taugt! 😉

    1. “Heilige Greta von Thunberg”? Was soll der Blödsinn? Nur weil ein Kind für den Klimaschutz ist, wird es von ihnen verarscht? Die Erwachsenen bekommen es nicht hin und ein Kind setzt sich für seine Zukunft ein. Nicht erst in 20 oder 30 Jahren, wie die Erwachsenen, sondern heute. Was ist daran lächerlich. Die Kommerzialisierung des Mädchens wird durch Erwachsene und nicht durch Kinder gemacht. Alle wollen auf den Zug aufspringen.

      1. Das Kind ist zufällig die Enkelin des Nobelpreisträgers, der “Klimawandel” erfunden hat.

      2. Lächerlich ist der absurde Glaube. Folge einer Klimaschuld-Hirnwäsche, die Fräulein Greta ihr ganzes Schulleben lang begleitet hat. Gefährlich.

      3. @ Cornelia Stüwe:

        Wie sagte einst die “Heilige Greta”:
        +++Ich will dass ihr alle in Panik geratet, so wie ich!+++

        Schon allein deshalb werde ich dieser medial gehypten Rattenfängerin nicht auf den Leim gehen.

        CO2 Gehalt der Atemluft: 0,038 Vol.%! Und nur ein geringer Anteil davon entstammt aus menschlichen Quellen.

        Was benötigen Pflanzen zur Photosythese? Richtig CO2!
        Wie hoch ist der CO2 Gehalt Ihrer Ausatemluft?
        4 Vol%!

      4. Jeder der sich in die Öffentlichkeit begibt, muss Kritik aushalten Können.

    2. Laut einer Studie (2018 Global Attitudes Survey) fühlen sich 71 Prozent der Deutschen vom Klimawandel bedroht. Die restlichen 29 Prozent von einem 16-jährigen Mädchen.

      Sie und die anderen, die hier ihre Sprüche und Lügen („Enkelin des Nobelpreisträger, der den ‚Klimawandel‘ erfunden hat“ usw.) über sie hinterlassen, gehören offensichtlich zu den letzteren. Weiter so, dann bekommt „Deutschland schafft sich ab“ mal eine völlig neue und vor allem realistische Bedeutung!

      1. “Laut einer Studie (2018 Global Attitudes Survey) fühlen sich 71 Prozent der Deutschen vom Klimawandel bedroht.”

        Die Gehirnwäsche wirkt! Deutschland verblödet!

        CO2 Gehalt der Atemluft: 0,038 Vol.%, nur ein Bruchteil davon entstammt menschlichen Ursprungs.

      2. Danke, Herr Hohenwarter, dass Sie mich mit Ihrem Kommentar gerade bestätigt haben! Vermutlich haben Darmgase, die auch in die Blutbahn diffundieren können und dann über die Atmung ausgeschieden werden, ihren Anteil daran. Sie sollten bei Ihrem Hausarzt mal einen Wasserstoffatemtest beantragen.

  3. Was Herr Kachelmann da postuliert, darf so nicht stehen bleiben und widerspricht auch dem Wikipedia-Konzept. Zitat Kachelmann: “… würde dem DWD folgen. Aber tunlichst ignorieren, was dpa und andere dann mit deren Inhalten machen.”

  4. Da mich als Schafhalterin das trockene Wetter stark betrifft, verfolge ich die Meldungen in verschiedenen Medien sehr intensiv. Ich weiß nicht mehr, in welchen Medien ich es gelesen habe, aber die ersten Meldungen war noch ziemlich exakt. Dort hieß es, dass der DWD aufgrund der aktuell geringen Bodenfeuchte davor warnt, dass die Auswirkungen von zu wenig Regen dieses Jahr stärker wären als letztes Jahr. Die Aussage war also keineswegs so banal, dass es trocken würde, wenn es wenig regnet.
    Allerdings wurde im Verlauf daraus tatsächlich ziemlich schnell: DWD warnt vor Dürresommer.
    Ich glaube jedoch nicht, dass bewusst gelogen wird. An Verschwörungen glaube ich nur sehr selten. Ich denke, dass Sachverhalte vereinfacht werden, weil man seine Leser nicht überfordern will (was natürlich bescheuert ist). Oder weil auch die verantwortlichen Redakteure es nicht so genau verstanden haben. Die Berechnung langfristiger Bodenfeuchtevorhersagen ist ja relativ neu, das muss vielleicht noch mehr kommuniziert werden, damit solche DWD-Mitteilungen dann besser verstanden werden.
    Ich freue mich jedenfalls, dass es heute Nacht ordentlich geregnet hat.

    1. Danke, dass Sie das so ausgewogen UND zutreffend zusammengefasst haben. Wenn hier an anderer Stelle jemand bestätigt, dass man keiner Nachricht von dpa etc. glauben dürfe, dann ist das natürlich ein Freischein für selbst verschuldete Blödheit – Anti-Aufklärung. Gut, wenn man blöd sein will, ist das auch eine Haltung, mit der man dann amöbengleich leben kann.
      Ich habe i. ü. gestern auf WDR 5 die Sendung “Quarks – Wissenschaft und mehr” gehört, in der detailiert die Dinge angesprochen wurden, die in dem egentlichen Report stehen, also das “Wenn es nicht regnet, droht eine Super-Dürre”. Eben genau nicht das, was andere falsch zusammengefasst haben. Der öfftl.-rechtl. Rundfunk bei uns hat es also richtig gestellt.
      Was man m. E. sagen kann ist, dass man der Blöd-Zeitung nichts glauben darf. Deren Geschäft besteht immer in der Halb- und Unwahrheit. Genau das ist anders als bei den öfftl.-rechtl. und darüber bin ich froh. Dass der durschnittlich dämliche AFD-Echokammer-Bewohner das anders sieht – geschenkt!

      1. …was hat jetzt die AFD damit zu tun; das Verdrehen und ‘Panik machen’ bestätigt doch eher die Linie der – durchschnittlich dämlichen Grünen-Echokammer-Bewohner – …

      2. @Jens Plümpe
        Als Hobby-Bauer mache ich mir auch Gedanken über das Wetter und den Niederschlag – und auch um das Klima und die Äußerungen des PIK. Und dann guckt man mal in die Historie (so die letzten 1000 Jahre) und da findet man dann so interessante Quellen wie die Chronik des Hohen Doms zu Köln, der über sehr ergiebige Feigenernten in den fürstbischöflichen Gärten um die Jahrtausendwende zu berichten weiß. Entnommen ist dies einer Sekundärquelle, weil man mir bisher den Zugang zu den historischen Archiven noch nicht gewährt hat und ich auch zugeben muß, daß mir die damalige Sprache und die verwendeten Schriftzeichen nicht so ganz geläufig sind.
        Achso, ich sollte noch erwähnen daß ich aus Ihrer Sicht ein “durchschnittlich dämlicher” AFDler bin. Die Intelligenz hat sich ja bei den Grünen und der SPD versammelt. Ich habs versucht, mit denen zu reden, aber die verstehen mich irgendwie nicht und ich die auch nicht. Da hab ich es gelassen 😉

      3. @Gebhard Blücher
        Blödsinn, sich – wichtigwichtig – auf 1000 Jahre Recherche zu berufen.
        Sogar aus den hanseatischen Gärten zu Hamburg kann alljährlich von Feigenernten berichtet werden und auch immer mal wieder von sehr ergiebiger Feigenernte – und das nicht erst seit dem die Klimasau über den Erdball getrieben wird.

      4. Unglaublich wie Sie eigentlich gut anfangen und dann in Ihrem ganz persönlichen Hass enden. Es wird Ihnen nichts nützen, denn die Bürger in ganz Europa sind in Aufruhr – nicht nur in Deutschland. Sie begreifen langsam, dass etwas nicht mehr stimmt bei Strukturen, Parteien und Regierenden. Und das zu Recht, denn diese “Demokratien”, die sich in Hinterzimmern etc. betätigt und – jedenfalls bei uns – ein als Monopol längst undurchschaubares öffentlich-rechtliches Rundfunk-System schützt, können und werden so nicht bleiben. Auch das Konstrukt EU mit 27 Mitgliedern zeigt deutlich, dass es weder demokratisch aufgestellt ist noch zusammen hält, noch Probleme lösen will und kann – eher ist das Gegenteil der Fall.

  5. Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag !
    In ihm stecken Wahrheiten, die man sowohl emotional wie auch rational unterstreichen kann.
    Ja, bei den in jüngster Zeit erlebten “Wettererscheinungen” kommt einem doch schonb hin und wieder in den Sinn, dass die Klimaforscher schon vor etwa 15 Jahren prognostiziert hatten, dass bei Fortgang des Klimawechsels (den wohl niemand mehr bestreiten kann) die hiesige Region (Lausitz) droht, zu versteppen !
    Was die “Methodik” der Medien in der Gegenwart anbelangt und wie sie durch J.Kachelmann nach meiner Auffassung richtig dargestellt wird, so ist sie nicht nur auf dem Gebiet des Wetters oder Klimas wirksam, sondern umfasst inzwischen alle Lebensbereiche.
    Wenn sie auf Existenzfragen wie “Krieg oder Frieden” undifferenziert Anwendung findet und gar der Verdacht entsteht, dass man “Versuchsballons” startet, um herauszubekommen inwieweit die Menschen zur Bereitschaft gebracht worden sind, Konflikte künftig wieder stärker mit militärischen Mitteln zu lösen, muss man sich über solche “Urteile”, Begriffe oder meinetwegen auch Parolen, wie “Lügenpresse” nicht wundern.

    1. Als der Spiegel noch eine halbwegs demokratische und fachliche Informationsquelle war, konnte man vor vielen Jahren erfahren, das der Golfstrom massiven Einfluss auf das Wetter in Mitteleuropa hat. Sollte sich dieser verlangsamen oder zum Stillstand kommen, könne tatsächlich eine Versteppung in diesen Breiten stattfinden. Es gab da noch eine andere mögliche Situation, die mir leider nicht in Erinnerung geblieben ist. Über den Golfstrom und seine momentane Verhaltensform findet man im Netz leider wenig bis garnichts.

  6. Ich mag den Kachelmann. Es macht Hoffnung dass noch nicht alle Vernunft verloren ist. Immer wenn ich am Verzweifeln bin, sehe ich was von Kachelmann, oder bei Achgut oder ein Artikel von der geschätzten Cigdem Toprak. Dann kommt Optimismus auf dass dieses Land es doch noch packen könnte.

    1. Für mich ist es einfach, Herrn Kachelmann das abzunehmen. Die Panikmache dient der Vorjustierung des Deutschen Steuerzahlers auf Co2 -Steuer, Städtemaut usw.. Ein Ablasshandel wie einst im Mittelalter, ein Weg, den die Grünen mehr oder minder u.a. mit dem Schrei nach Lastenfahrrädern postulieren.

      1. Sein just zurückgewonnenens Renomee wird er nicht wegen der Verbreitung einer Lüge aufs Spiel setzen

      2.Spätestens nach dem die Framing Papiere des SWR aufgetaucht sind sollte jeder wissen, dass Meldungen unterschlagen oder durch Framing inhaltlich verändert und dem Leser in ein der Regierung zugetaneres Licht gerückt werden.

      ÖR und Presse verhalten sich ganz sicher nicht ihrem Auftrag entsprechend neutral. Am besten ist das zu verfolgen, wenn man sich die prozentuale Parteizugehörigkeit bei Maischberger und Co. anschaut. Kann man sich hier anschuen:https://vera-lengsfeld.de/2018/07/11/wie-oft-werden-die-vertreter-der-parteien-in-die-polit-sendungen-der-oer-medien-eingeladen/

      Her Kachelmann parngert mit diesen Aussagen die Lüge und den Verfall vom Umgang mit Informationen zum Klima, für mich nur ein weiterer Baustein des Lügenkonstrukts im gesamten Mediendschungel Deutschlands

  7. Erfreulicherweise haben Meldungen zum “Dürresommer” (ob korrekt oder fakes) dazu geführt, dass Moderatoren/innen /Nachrichtensprecher/innen Regenwetter nicht mehr als schlechtes Wetter abtun, wie es in den vegangenen Jahren meist der Fall war.
    Aber grundsätzlich gilt: “bad news are good news”. Die Nachricht, dass eine normale Familie ein einfaches glückliches Wochenende verbracht haben soll – interesiert kein Schwein; aber wenn sie sich gegenseitig die Hälse aufgeschnitten haben, sind wir alle geil auf diese Nachricht.
    Warum?
    Es geht uns zu gut, wir haben (fast) alles und zu lange friedliche Verhältnisse. Es wird langweilig. Wir brauchen echte Katastrophen, Vulkanausbrüche in der Eifel oder Totalausfall von Social Media. Möglichkeiten wieder zu uns zu kommen.

  8. Er hat Recht,die Mühlen laufen auf vollen Touren.

    https://luegenpresse2.wordpress.com/2019/03/16/fridays-for-future-forscher_hitzewellen-wurden-wegmanipuliertco2_klimakollaps_klima/

    Vor drei Jahren löschte KNMI irrtümlich/vorsätzlich einen großen Teil der historischen Hitzewellen (in der Zeit von 1901 bis 1951) aus den Büchern. Zu diesem Schluss kommt ein Team von vier unabhängigen Forschern im Bericht Das Rätsel der verlorenen Hitzewellen. Die Forscher bezeichnen die extremen Temperaturkorrekturen von 1,9 ° C, die KNMI an heißen bis sehr heißen Tagen (28 ° C oder höher) anwendet, als „unhaltbar“.

    1. Gab es auch in England. Nennt sich Climate-gate. “Forscher haben um das Jahr 2000 oder so Daten manipuliert, um die Klimahysterie anzuheizen. Damals kam auch Al Gores Klimamärchenfilm in die Kinos. Damals wurden e-mails mit der Korrespondenz der “Forscher” veröffentlicht. Daraufhin wurde in Schulen untersagt, den Film von Al Gore “Eine unbequeme Wahrheit” (sic) in den Schulen zu zeigen. Im Netzt findet man fast mehr nichts darüber!

      1. Das ist falsch! Der Film darf lediglich nicht mehr unkommentiert gezeigt werden; ein generelles Verbot lehnte das Gericht mit der Begründung, der Film sei im Ganzen „weitgehend korrekt“, ab! Und das ist durchaus noch im Netz zu finden, nur sicherlich nicht auf den Seiten, die Sie so besuchen.

  9. Kachelmann ist auch nicht mehr, der, der er einmal war. Früher hätte er uns anschaulich die “agrarmeteorologischen Parameter” erklärt, wie die Glaskugel funktioniert, auf deren Basisdaten der Feuchtezustand des Bodens und – auf tönernen Füßen – mögliche Dürrekatastophen in kleinen (!) Teilen Deutschlands errechnet [sic!] wurden.

  10. Mit der Information einer “fürchterlichen “Masernepidemie”, also 0,000004% Masernerkranken, verhält es sich doch genauso.
    Bei jeder Meldung in sämtlichen Medien, sollte man sich immer die Frage stellen, wem nützt die Verbreitung diese Meldung und wer verdient gutes Geld damit.
    Wer sich jetzt denkt, wem Wettervorhersagen nützen, der sollte wissen, das mit allem spekuliert wird. Auch mit Katastophen. Sogar damit, wieviele Menschen unter welchen Umständen auch immer, an irgendwas sterben.

    1. Das war auch mein erster Gedanke. Das war mal wieder reine Hysterie und Panikmache mit dieser “Masernepedemie”. Die zahlen der Erkrankten und der tatsächlich daran Verstorbenen waren so was von lächerlich niedrig, dass man nur noch darauf tippen kann, dass hier den Pharmakonzernen ein Geschenk bereitet werden soll. Vielleicht muss man auch eine kommende Rezession auffangen und Milliarden für Impfstoffe verpulvern. Fakt ist, allein schon wegen dieser Panikmache mit den Masern kann man keine Politiker und Medien mehr ernst nehmen. MANIPULATION PUR!!

  11. Was ist Wahrheit?
    Drei Wochen Pressearbeit und alle Welt hat die Wahrheit erkannt.
    Ihre Gründe sind solange unwiderlegbar, als Geld vorhanden ist ist, sie ununterbrochen zu wiederholen.
    Oswald Spengler, Mitarbeiter des Hugenberg-Konzerns in “Der Untergang des Abendlandes”

    Hugenbergs Mediale Erben sind in vielen Bereichen wieder überaus aktiv …..

  12. Sehr schade, dass Herr Kachelmann seine nach wie vor vorhandene Popularität nicht nutzt, um aufzuklären und die Dinge wissenschaftlich sinnvoll einzuordnen. Dass die sachlichen Meldungen des DWD, die sehr realistisch vor größeren Problemen bei einem ähnlichen Dürresommer wie 2018 warnen, in diversen Medien überspitzt dargestellt werden, kann man zwar beklagen. Daraus jedoch gleich wieder irgendwelche Verschwörungstheorien zu basteln, ist mehr als blödsinnig. Was dabei herauskommt, sieht man ja bei einigen der Kommentare hier, die die “Schuldigen” an der Klimadebatte längst ausgemacht haben und selbst scheinbar keinerlei Klimaprobleme erkennen (die sollten mal dringend Kontakt zu betroffenen Land- und Forstwirten in weiten Teilen Deutschlands aufnehmen).
    Das kann nicht ernsthaft im Sinne Kachelmanns sein – es sei denn, er zählt sich als beleidigter Ausgebooteter der “Systemmedien” mittlerweile selbst zu den Verschwörungstheoretikern. Schade um sein Fachwissen und seine eigentlich hohen Qualitäten als Erklärer komplexer Sachverhalte. Wäre schön, wenn er diese mal wieder zur Geltung bringt, statt dumpf rumzuschwadronieren.

    1. Ist doch ganz einfach. Nach eigener Auskunft ist der Großteil der “Journalisten” links/grün angehaucht. Da kommt es doch ganz recht, wenn man die Klimahysterie weiter anheizen kann. Da werden dann eben mal so belanglose Daten in einen “kommenden Dürresommer” umgeschrieben. Oder warum glauben Sie liegen die Grünen bei den Umfragen so um die 20%?
      It´s the Relotiuspresse, stupid!

      1. Oder warum glauben Sie liegen die Grünen bei den Umfragen so um die 20%?

        Es gibt immer mehr Müßiggänger, Lehrer, Beamte und so. Die leben in der eigenen Glaskugel und sehen immer nur sich und welche aus dem gleichen Milieu. Wahrscheinlich lesen die sogar DIE ZEIT. Da ist das eben so.

        Jutta Ditfurth von ÖkoLinX hat das unlängst auf einer Podiumsdiskussion recht niedlich geschildert. Anschließend gab es Gelächter wie bei dem x-fachen Medienpreisträger Christian Ehring von extra3. Viele im Publikum haben sich selber ausgelacht und es nicht gemerkt.

      2. Wie gesagt: Sprechen Sie mit betroffenen Land – und Forstwirten, denen der Arsch auf Grundeis geht, wenn sich die Klimaverhältnisse des vergangenen Sommers wiederholen. Da geht es um ernsthafte Sorgen und nicht um grundlose Hysterie, wie Sie es in Ihrer Ahnungslosigkeit und Ihrem Hang zum Bagatellisieren behaupten. Informieren Sie sich besser, dann können Sie zu dem Thema vielleicht auch was Substanzielles beitragen.

    2. @ Tyll:

      Warum geht den Landwirten der Arsch auf Grundeis? Weil sie es WIRTSCHAFTLICH nicht verkraften, wenn sie mal einen Sommer mit etwas weniger Ernte einfahren! Was sagt das dem gebildeten Bürger? Die Deregulierung der EU macht aus den Bauern SKLAVEN, welche auf dem freien Markt gar KEINE Chance zum Überleben haben! Ohne Subventionen und ständiger Expansion (=VERSCHULDUNG) kann kein Landwirt (Agrarindustrieller) überleben. Es sind die Molkereien und die Fleischverarbeitenden Großbetriebe, welche den Takt vorgeben. Es sind auch die Molkereien, welche dadurch profitieren, dass die Landwirte nur überleben können, wenn deren Rinder über hundert Liter Milch geben (bedingt durch zukauf von Soja und anderem Kraftfutter aus Südamerika), dafür aber deren BILLIGMILCH bis nach Afrika verkaufen und dort den einheimischen Marktpreis unterbieten. Dafür zahlt aber die EU jährlich 60 Milliarden Euro an Förderungen!!! Und dieses perverse System wird sogar von den GRÜNEN in der EU mitgetragen!

      Würde ein gesetzlich festgelegter Milchpreis von ca. 40 Cent pro Liter festgelegt, dann könnten die Bauern KOSTENDECKEND produzieren, müssten nicht ständig expandieren. Dadurch würde weniger Gülle auf den Feldern ausgebracht. Es müssten in Südamerika keine Tropenwälder für Sojafelder gerodet werden. Man müsste keine 60 Milliarden Euro Eu-Subventionen für Agrarfabriken austeilen. Und Afrika bekäme eine Chance durch deren eigene regionale Milchwirtschaft. Und auch deutsche Landwirte hätten eine Chance Rücklagen zu bilden um durch einen “mageren” Sommer zu kommen.
      Aber anstatt sich um wirklich wichtige Dinge zu kümmern (z.B. einen festen Milchpreis) drehen die Grünen am Rad und fabulieren die Klimaapokalypse herbei!

  13. Natürlich sind das alles Lügen aber irgendwie muss man ja 99% der Weltbevölkerung unterjochen für eine UN Weltregierung!

    Greta Schätzchen könnte auch nur eine billige Kampagne sein….von Plant-for-the-Planet Foundation!

    Sommer 1904 war übrigens auch sehr heiss!

    (Bin für Umweltschutz und Umbau, aber gegen täuschende Medienmanipulation)

  14. Ist jetzt Kachelmann nicht langsam böser Räääächts Populist…und wandert auch die rote Liste der Soros Jünger!?

  15. Ich wundere mich über die vielen Kommentare unter diesem Artikel. *kopf*kratz*

    Ob nun

    Headline: “Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind falsch oder erfunden”

    oder

    “Über 90 Prozent aller Geschichten zu Wetter und Klima sind teilweise falsch oder mutwillig frei erfunden.”

    Was sagen die vermeintlichen Lügner zu diesem Vorwurf? Hat meedia nachgefragt?

  16. Die Klimahysterie geht mir schon lange auf den Senkel! Dieser Hype soll nur die wieder in Mode gekommene Planwirtschaft rechtfertigen. Diesen Trend werden wir noch bitter bereuen! Wir geben das beste auf was der Westen je erfunden hat – die Marktwirtschaft! Und nicht nur das, wir lassen uns auch die Freiheit nehmen, Stichwort: Diesel-Fahrverbote, Zuckersteuer (in Planung), Böllerverbot (angedacht) usw. natürlich alles nur zum wolle der Allgemeinheit! Wie immer!

  17. “Ich bin seit 2010 schnell müde, wenn ich wieder irgendwo lese, dass ich wütend sei.”

    Habe letztes Jahr bei einer Banalität diese Müdigkeit zu spüren bekommen. Herr Kachelmann ist ein verbittertes Opfer mit Rachementalität. Nur weil man recht hat, heißt das nicht, dass man einen Freischein zur Beleidigung und Überzeichnung hat. Kachelmann ist genauso schlimm wie die, die er kritisiert.

  18. “Mir fallen nur Sachen ein, die ich nicht denken möchte.”

    Aber du denkst sie trotzdem. Solche “Ich bin der Einzige, der recht hat”-Apostel suchen immer nach der übelst möglichen Analogie. Und -sein wir ehrlich- am liebsten würde er die “Dürre-Lüge” mit den Nazi-Methoden des dritten Reichs vergleichen.
    So viel zur Sachlichkeit des Herrn Kachelmann.

  19. Herr Kachelmann, lesen Sie sich bitte die Kommentare durch.

    Aus Ihrer berechtigten Kritik an der Interpretation der DWD-Meldungen wird bestätigendes Futter für die Leugner des Klimawandels gemacht.

    Sie werden selbst von Ihren Fürsprechern fehlverstanden. Und darüber hinaus, von Ihren Fürsprechern für deren eigene Agenda instrumentalisiert und missbraucht.

    Sollte Sie nicht langsam mal etwas gelernt haben? Vielleicht ist Ihnen ja Ihr eigener Name in so einer Meldungen immer noch wichtiger als der Inhalt.

    1. @ umc: ????

      Haben Sie überhaupt kapiert worum es geht?
      Die Medien verbreiten wieder mal Lügen und Panik und Ihnen fällt nichts besseres ein als den, der darauf aufmerksam macht zu kritisieren?

      +++Klimaleugener+++ ist nichts weiter als ein Propagandabegriff und disqualifiziert Sie somit als Propagandaopfer. Aber immer fest dran glauben. Und am besten stellen Sie unverzüglich Ihre Atmung ein, Sie Klimasünder Sie! Denn Ihre Ausatemluft enthällt ca. 4 Vol.% CO2!!!

      SIE SIND EIN KLIMASÜNDER!!!! (Kopf-Tischplatte)

  20. Willkommen – in der größten Irrenanstalt der Welt!

    Medien und Regierung – ein Käfig voller Narren! Nicht alle, aber fast alle.

  21. Diese Zuspitzung der Debatte sorgt für die Entstehung neuer Steuer. Man berietet die Zuschauer halbes Jahr mit Friday for Future oder anderen Wetterphänomen und vor. Danach kommt gleich die CO2-Steuer ins Spiel, was noch vor kurzem unvorstellbar war. Am Ende werden wir teilweise entlastet und man führt eine kleinere Steuer ein… Alle sind glücklich und der Staat hat noch mehr Einnahmen.

    Und das Klima? Es wird nach wie vor verschlechtert, aber eher dank China, Indien usw.

  22. “Ich bin bemüht, nicht verschwörungstheoretisch zu werden, aber es fällt schwerer als auch schon.”

    Hat er das wirklich gesegt? Oder war das Zeilenhonorar für eine saubere Zensur wieder mal zu gering?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia